Empire-Riverside-Hotel Hamburg

Ahoi 2010! Ein verspielter Abend der Gegensätze

Festliche Kleidung, lockere Stimmung. Das passte beim "Ahoi 2010! - Der Neujahrsempfang der besonderen Art" perfekt zusammen.

Hamburg. Stylisches Ambiente und dazu Bier aus der Flasche. Festliche Kleidung und eine lockere Stimmung. Klingt gegensätzlich, passte aber beim "Ahoi 2010! - Der Neujahrsempfang der besonderen Art" perfekt zusammen. Die Gastgeber Lars Meier (Lars Meier Management), Andreas Hoschke (Hoschke & Consorten) und Hotelmanager Tim Henrik Göhring ließen bei ihrem Empfang im Empire-Riverside-Hotel am Wochenende keine Wünsche offen.

Egal, ob Wellnesslounge, Flying Buffet den ganzen Abend lang oder pokern - es war eine besondere Nacht. Richtig wohl fühlten sich auch die prominenten Gäste: TV-Moderatorin Tine Wittler küsste zärtlich ihren Boris Hänl, und Schauspieler Sebastian Bezzel tanzte ausgelassen. Auch Marisa Leonie Bach stand auf der Tanzfläche, während ihr Mann Ken Duken, Schauspieler, beim Promi-Pokern teilnahm.

"Ich kann unglaublich gut beim Pokern bluffen", verriet Schauspielkollegin Eva Habermann, "und da ich nie weiß, ob ich ein gutes Blatt auf der Hand habe oder nicht, gehe ich immer das volle Risiko ein - und das funktioniert auch meist." Allerdings spiele sie nur mit Freunden und nicht im Kasino. Der Moderator des Abends, Holger Speckhahn, outete sich als Poker-Fan, da er regelmäßig seit acht Jahren mit Freunden spiele. Allerdings schied er beim Promipokern bereits nach 40 Minuten als Erster aus - Schauspieler Werner Daehn gewann.

Andere Erfahrungen mit Glücksspielen hat Sternekoch Christian Rach gemacht. "Zu meiner Studentenzeit habe ich auf dem Kiez gewohnt und am Wochenende mit Freunden mein Glück beim "Big Money Wheel" herausgefordert. Allerdings immer nur mit 5 Mark, mehr nicht." Die Zeiten sind nun vorbei, dafür auf Familienurlauben immer dabei: eine Mini-Ausgabe von "Mensch ärgere Dich nicht".

Zum ersten Mal seit Jahren hat Schauspielerin Rhea Harder kürzlich dieses Spiel gespielt: "Als Kind habe ich dabei immer verloren. Das hat mich so geärgert, dass ich es zerrissen habe." Kein Spielertyp ist ebenfalls Moderatorin Susann Atwell. Das sei überhaupt nicht ihr Ding.

Die junge Schauspielerin aus dem Hamburger Schanzenviertel, Pheline Roggan, sagte, sie könne bei Glücksspielen kein Ehrgeiz entwickeln. "Ich brauche etwas, wobei ich kreativ werden kann."

Einsatz zeigte Regisseur John Dellbridge: Er gewann den Seemannsknotenwettbewerb - ein weiteres Spiel des Abends.

Insgesamt 600 Gäste aus Showbusiness, Sport, Politik und Wirtschaft feierten im zweiten Stock des exklusiven Hotels bis spät in die stürmische Nacht hinein. Tobias Schlegl trat diesmal nicht wie sonst als Moderator, sondern als DJ auf und sorgte für die richtigen Beats.