Carlo von Tiedemanns Tochter macht TV-Karriere

Theresa von Tiedemann ist Jeannie X

Von Tiedemann. Wer so heißt, gehört vor die Kamera. Und wenn es auch nicht die Schaubude ist, so hat Theresa jetzt ihre eigene Sendung.

Hamburg. Die Tochter von Carlo von Tiedemann ist die neue Jeannie X beim Stadtsender HH1 und wird ab dem 31. Juli durch die TV-Formate Party Patrol und Jeannie X führen. Ihren ersten Auftritt - wie es sich gehört mit roter Kappe - hat die Hamburgerin heute Abend bei der Tennis Player's Night im Grand Elysée.

Als Nachfolgerin von Kerstin Birk will von Tiedemann den Fernsehformaten, in denen über Lifestyle, Musik und Veranstaltungen in und aus Hamburg berichtet wird, eine eigene Note geben. Humor und Spontaneität sind ihr dabei wichtig: "Ich bin impulsiv, habe kein Problem damit, einen Promi am Schlips vor die Kamera zu ziehen", sagt sie selbstbewusst. Von Tiedemann weiß, worauf sie sich einlässt.

Nach dem Abi studierte sie Amerikanistik und jobbte bei Delta Radio. Dann volontierte sie beim NDR, wo sie auch einige Jahre hinter dem Mikro arbeitete. Vor der Kamera moderierte die Journalistin auf Eins Extra bislang das Kino-Ressort. Ihren Wechsel von den Öffentlich-Rechtlichen zum Privatsender begründet sie so: "Ich hätte gern mehr gemacht beim NDR. Das war nicht möglich, also habe ich eine neue Herausforderung gesucht." Von Tiedemann bewarb sich bei HH1 und wurde nach mehreren Castings genommen.

Was der bekannte Vater dazu sagt? "Er ist stolz auf das, was ich mache. Fast schon ein wenig zu unkritisch", so Theresa von Tiedemann. Der populäre Nachname sei in der Branche nicht zwangsläufig von Vorteil: "Viele denken, der Name hilft bei der Karriere. Aber ich werde nicht müde zu beweisen, dass andere Dinge ausschlaggebend sind."

Da Theresa von Tiedemann nun viel unterwegs sein wird, will sie ihre freie Zeit noch intensiver genießen. Beim Grillen im Haynspark etwa. In der Steinkuppel dort bekam die neue Jeannie als Teenie ihren ersten Kuss - derzeit ist sie nicht in festen Händen. "Ich freue mich auf alles, was da kommt." Und das gilt jetzt sowohl für den Job als auch privat.