Interior Design

Bon Voyage: Im Eppendorfer Reich der Perlentaucherin

Janina Krinke in ihrem Einrichtungsgeschäft am Lehmweg.

Janina Krinke in ihrem Einrichtungsgeschäft am Lehmweg.

Foto: Mark Sandten / MARK SANDTEN / FUNKE FOTO SERVICES

Janina Krinke weiß, wie guter Geschmack aussieht und wie er sich anfühlt. In ihrem Geschäft gibt es superbes Interieur.

Hamburg. Sie kennen die Redensart „vom Hölzchen aufs Stöckchen kommen“. Das erlauben Sie bitte jetzt einmal, nur kurz. Denn wenn es um Interior Design geht, fällt mir ein, wie ich vor langen Jahren zum ersten Mal im Grand Central Terminal in New York City stand. Natürlich, die Größe und Höhe der Haupthalle haben mich beeindruckt. Natürlich, die Menschenmassen die sich darin aneinander vorbeischieben, haben mich beeindruckt.

Aber was bloß hat mich am meisten bis heute beeindruckt? Natürlich der Sternenhimmel an der Decke hoch droben – und der Kiosk in der Mitte mit den vier Uhren. In dieser riesigen Kathedrale moderner Fortbewegung war und ist dieser Kiosk ewiger, genialer, minimalistischer Ruhepol. Jetzt fragen Sie sich zu Recht: Was hat der Grand Central Terminal – Kretins wollten ihn tatsächlich 1968 abreißen lassen, zum Glück wurde das verhindert – mit einem kleinen Laden in Eppendorf namens Bon Voyage zu tun?

Sehen Sie, nun komme ich eben vom Hölzchen aufs Stöckchen. Denn wenn Sie in diesen zauberhaften Shop am Lehmweg hineintreten, gibt’s sogar keinen Ruhepol. Im Bon Voyage Interieur Shop stehen so viele ästhetische Gegenstände, dass die Betrachter ironisch und unwillkürlich an ein Nina-Hagen-Zitat denken könnten: „Alles so schön bunt hier/alles sonnenklar/alles hier gefällt mir/alles wunderbar“.

Von der Akademie zu „Flair“ – und dann zum eigenen Shop

Wer bislang noch nicht so genau gewusst haben sollte, was guten Geschmack ausmacht, wie guter Geschmack aussieht, wie sich guter Geschmack anfühlt – und manchmal auch, wie er riecht –, im Bon Voyage gehen Sie auf eine Interieur-Reise, die Sie keineswegs mit einem Besuch absolvieren können. Wenn Sie ein Gespür haben wie Frau Smilla für Schnee wird es Sie immer wieder genau hierhinführen.

Nun schön der Reihe nach. Janina Krinke (40) hat ursprünglich in Hamburg an der AMD Akademie Mode & Design­ ihren Abschluss gemacht. Um dann etliche Jahre im Magazin-Journalismus in den Bereichen Fashion, Lifestyle und Living zu wirken, etwa bei so schönen Titeln wie „Flair“, als der – sehr ambitioniert und niveauvoll – noch in Hamburg beheimatet war. Janina Krinke findet: „Das Leben ist eine große Reise, und es gilt – mehr denn je – flexibel zu sein, bereit zu sein, sich zu verändern. Oder sich mal komplett neu zu erfinden!“

Schon während ihrer journalistischen Arbeit war Janina Krinke auf jeder Menge Messen – und das Reisen liebt sie sowieso. Aber nicht etwa, weil sie so rastlos ist. „Nein, weil ich immer neugierig bin, auf der Suche nach eigenwilligen Brands, möglichst ungewöhnlichen Dingen und neuen Trends.“ Sie ist ein Perlentaucherin in Sachen Interieur und Lifestyle: je spezieller desto besser. „In meiner Boutique Bon Voyage Interieur soll man eigentlich sehr gern sehr lang stöbern. Und dabei entdeckt man hoffentlich die schönsten Dinge.“

Wohnen wie im warmen Süden – mit französischer Eleganz

Kann sie bitte ihren Stil charakterisieren? „Mein Stil? Wohnen wie im warmen Süden mit einer feinen Prise französischer Eleganz und mit originellen Farbkombinationen.“ Gerade mit Farben sind Akzente zu setzen, dazu braucht es bisweilen nur einige Kleinigkeiten wie etwa eine Duftkerze, Kissen, einen Korb, Fotos oder ein Tablett. Zu schweigen von Bänken, Lampen, Sofas oder Stühlen. All das und noch einiges mehr findet sich bei Bon Voyage. Und dort fühlt man sich zudem deswegen wohl, weil man merkt: Das war hier einstmals eine Wohnung, in die jeder gern und sogleich einziehen möchte.

Der Laden liegt in einer Ecke Hamburgs, die ein wenig an Londons Notting Hill erinnert. Als sie ihn eröffnete, hat sie parallel noch weiter in einem Verlag gearbeitet. Das hat sie mithilfe ihrer Mutter hinbekommen, die selbst einen Shop hatte und heute noch zu gerne aushilft. „Damals wollte ich so eine Versicherung haben: Falls es mit Bon Voyage nicht läuft, hätte ich wieder ganz zum Verlag zurückgekonnt.“ Allein, dazu kam es nicht, ihr Bon-Voyage-Shop entwickelte sich zu einer Attraktion, „es läuft super“.

Das liegt mithin auch daran, dass Janina Krinke Marken wie jene der französischen Designerin Sarah Lavoine exklusiv hat. Und wer etwa Casa Cubista, Fasano, Hein Studio, Honoré oder Keramik von Jars sucht, der wird hier fündig.

Um so speziell sortiert zu sein, muss sie auf den wichtigen Design- und Inte­rior-Messen regelmäßig unterwegs sein, so etwa in Mailand oder Paris. Und dank ihres guten Geschmacks hat es sie sogar einmal bis nach Norderney verschlagen, um dort das Hotel New Wave mit auszustatten. „Solche Projekte würde ich künftig sehr gern noch intensiver verfolgen“, wünscht sich Janina Krinke.

„Beim Stöbern entdeckt man die schönsten Dinge“

Da könnte sie ihre Interieur-Ader noch mehr, noch großzügiger ausleben. Sei es in Hotels, gewerblichen Objekten oder privaten Wohnräumen – zusammen mit den Auftraggebern wird das jeweils individuelle Konzept passgenau zugeschnitten. „Dabei kombiniere ich gern besondere Einzelstücke mit schon vorhandenen Lieblingsteilen, damit daraus eine einzigartige Inszenierung erwächst.“

Selbst lässt sich Janina Krinke gern von Klassikern inspirieren: „Eileen Grey, Charlotte Perriand, Gio Ponti, Ludwig Mies van der Rohe – deren Designs sind und bleiben modern.“

Janina Krinke hat es für sich geschafft, ihre beruflichen und persönlichen Träume miteinander zu verschmelzen. Sie sagt: „Ich bin glücklich.“ In ihrem Glück macht sie sich als Marketing-Instrument Social Media zunutze, „viele Kundinnen und Kunden kommen über meinen Instagram-Account, weil ihnen die Images, die ich dort poste, gefallen“. Es fügt sich alles scheinbar mühe- und nahtlos zusammen in der Interieur-Welt von Frau Mademoiselle Krinke. Bleibt nur, ihr weiterhin eines zu wünschen: Bon Voyage.

Bon Voyage Interieur Lehmweg 23, 20251 Hamburg, www.bonvoyageinterieur.com, Montag 14 bis 19 Uhr, Dienstag bis Freitag 11 bis 19 Uhr, Sonnabend 11 bis 18 Uhr