Hamburg. Er hielt Ole von Beust ebenso fest wie Bürgerkriege und Proteste. „Für ihn war Fotografie eine Form der Recherche und Anteilnahme.“