Hamburg. Das Birdland öffnet sich für „Urban Jazz“, ein Fotograf blickt hinter die Kulissen, dazu gibt es reichlich Comedy und Theater.

All that Jazz? Nicht nur, denn ein neues Festival im Birdland nimmt mit sechs Bands an zwei Tagen auch Anleihen bei Hip-Hop, Electro, Funk und Techno. Im Literaturhaus liest eine Bestsellerautorin; in Eimsbüttel und in Langenhorn feiern eine bekannte Schauspielerin und ein Hamburger Theater Premieren, im Centralkomittee Comedians zweier Generationen, im Zeise Kino ein Film-Drama, und bei Freelans zeigt eine Schau eines russischen Fotografen die Absurdität des weltweiten Waffenhandels. All das nur eine Auswahl.