Hamburg. In der Jazzhall der Hochschule für Musik und Theater wird erst verkostet und dann pianistischen Improvisationen gelauscht.

Es gibt ja dieses Klischee, nach dem sich Rockfans bei Konzerten gerne literweise Bier reinschütten, während Jazzfans am liebsten bei einem „guten Wein“ den entspannten Hörgenuss pflegen. So gesehen liegt Lorenz Kellhuber mit seinem „Wine & Jazz“-Konzert in der Jazzhall der Hochschule für Musik und Theater vermutlich schon mal richtig. Aber: Hier geht es nicht nur darum, zu dezenten Grooves einen mineralischen Riesling im Glas zu schwenken oder einen würzigen Rioja gemütlich atmen zu lassen.