Kirche

Mitmachen

Mal was Neues ausprobieren – das ist bei den vielen Mitmach-Veranstaltungen möglich. Wer zum Beispiel schon immer mal einen Kirchturm hinaufklettern wollte, der ist bei der Martin-Luther-Kirche in Iserbrook an der richtigen Adresse. Dort kann man ab 19 Uhr die Iserbrooker Westwand erklimmen und wird mit einem einmaligen Ausblick über Hamburg belohnt. Wem der Sinn eher nach einer gemächlicheren Gangart steht, der ist ab 20.15 Uhr zu einem Spaziergang über den mit Feuerschalen beleuchteten Friedhof Stellingen eingeladen – mit Momenten des Innehaltens, wie einem Kerzengebet für das Gute und Schwere im Leben. Einen Nachtspaziergang ganz anderer Art gibt es in der Innenstadt. Vor dem Bronze-Stadtmodell neben dem Bucerius Kunst Forum starten um 19.30, 20.30 und 21.30 Uhr die Nachtführungen auf dem St.-Katharinen-Weg. Vom Rathaus bis zur Hauptkirche St. Katharinen wird dem Geist der Hamburger Altstadt nachgespürt.

Auf die Spuren himmlischer Freiheit kann man sich dank Luther in der Jugend­kirche Bahrenfeld begeben. In einer erlebnisorientierten Ausstellung mit 15 interaktiven Stationen kann man ab 19 Uhr in die Welt des späten Mittelalters eintauchen, eine Kirche nach eigenen Ideen gestalten oder die Revolution des Buchdrucks erleben. Musikalisches Engagement ist in der Johanneskirche in Rissen gefragt. Beim Playalong um 19 Uhr sind alle Streichinstrumente, Blechbläser in B und C sowie Holzbläser willkommen. Und zum Mitsingen folgt um 21 Uhr das Singalong. Alle Noten können unter www.johannesgemeinde.de heruntergeladen werden.

Zur lebhaften Bühne wird die Immanuelkirche auf der Veddel. Dort startet in der Kirchennacht das New Hamburg Festival SoliPolis. Zwei Wochen lang wird das Kooperationsprojekt vom Kirchenkreis Hamburg-Ost, der Kirchengemeinde auf der Veddel und dem Deutschen Schauspielhaus mit Theater, Performance, Musik und Diskurs Konzepte der Solidarität ausprobieren. Dazu gehören auch interreligiöse und interkulturelle Begegnungen, wie etwa ab 21 Uhr, wenn Ozan Ata Canani, der Erfinder des türkischen Songs in deutscher Sprache, das Festival musikalisch eröffnet.

Martin-Luther-Kirche, Schenefelder Landstraße 202; Friedhof Stellingen, Molkenbuhrstraße 6;
St.-Katharinen-Weg, Rathausmarkt 2Jugendkirche Bahrenfeld, Bei der Flottbeker Mühle 28; Johanneskirche Rissen, Rissener Dorfstraße 2; Immanuelkirche, Wilhelmsburger Straße 73

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.