Volleyball

Derbysieg und Tabellendritter: Es läuft für die SVG Lüneburg

Pearson Eshenko (von links) und Colton Cowell von der SVG Lüneburg setzen erfolgreich einen Block gegen Giesens Diagonalangreifer Augusto Renato Colito.

Pearson Eshenko (von links) und Colton Cowell von der SVG Lüneburg setzen erfolgreich einen Block gegen Giesens Diagonalangreifer Augusto Renato Colito.

Foto: Volleyball Bundesliga / VBL

Durch das 3:0 in Hildesheim ist die beste Hauptrunden-Platzierung seit dem Aufstieg 2014 perfekt. Mittwoch Europapokal-Rückspiel in Modena.

Lüneburg.  Die Volleyballer der SVG Lüneburg haben ein erstes Zwischenziel in der Bundesliga erreicht. Zum Abschluss der Hauptrunde ist ihnen ein Platz unter den vier besten Mannschaften Deutschlands nicht mehr zu nehmen. Das bedeutet für die im Februar folgende Zwischenrunde attraktive Duelle gegen die Top-Teams aus Berlin und Friedrichshafen – für den vierten Platz kommen noch Düren, Giesen und Herrsching infrage – sowie in der ersten Play-off-Runde Heimrecht in einem möglicherweise entscheidenden Spiel.

Vorerst letztes Heimspiel am 28. Januar gegen Powervolleys Düren

Mit dem vierten Drei-Punkte-Sieg in Folge haben sich die SVG-Volleyballer diese gute Ausgangssituation erarbeitet. Durch den souveränen 3:0 (25:21, 25:18, 25:23)-Auswärtssieg bei den Giesen Grizzlys vor 2110 Zuschauern in Hildesheim haben die Lüneburger sogar den dritten Tabellenplatz sicher – die beste Hauptrunden-Platzierung seit dem Aufstieg 2014. Selbst eine Niederlage im letzten Spiel am kommenden Sonnabend, 28. Januar, 19.30 Uhr, gegen Verfolger Düren würde nichts daran ändern.

Top-Scorer: Lukas Maase und Jordan Ewert erzielen jeweils 15 Punkte

In nur 86 Minuten machten die LüneHünen den Triumph im Niedersachsenderby perfekt. Top-Scorer beim elften Sieg im 15. Saisonspiel waren Diagonalangreifer Lukas Maase, der zuletzt zweimal pausiert hatte, und Jordan Ewert mit jeweils 15 Punkten. Zum wertvollsten Spieler (MVP) wählte der gegnerische Trainer jedoch Colton Cowell, der mit einer Annahmequote von 61 Prozent glänzte und darüber hinaus zehn Punkte beisteuerte.

Europapokal-Rückspiel am Mittwoch im italienischen Modena

Am Mittwoch geht die Reise für die SVG Lüneburg nach Norditalien. In Modena steht das Rückspiel um den Einzug ins Viertelfinale des CEV-Europacups auf dem Programm. Nach einer großartigen Vorstellung hatte das Team das Hinspiel in der LKH-Arena mit 3:2 gewonnen.

( msb )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport