Formationstanzen

Erleichterung in Buchholz: Grünes Licht für das Heimturnier

| Lesedauer: 6 Minuten
Markus Steinbrück
Das B-Team von Blau-Weiss Buchholz belegte zum Saisonauftakt in der 2. Bundesliga Nord den zweiten Platz. Auf dem Bild zeigen die Tänzerinnen und Tänzer eine Hebefigur.

Das B-Team von Blau-Weiss Buchholz belegte zum Saisonauftakt in der 2. Bundesliga Nord den zweiten Platz. Auf dem Bild zeigen die Tänzerinnen und Tänzer eine Hebefigur.

Foto: Angelina Thranow

Gesundheitsamt genehmigt Hygienekonzept und 500 Zuschauer für Buchholzer Latein-Formationen am 12. und 13. Februar.

Buchholz.  „Unser Heimturnier am 12. und 13. Februar versuchen wir zumindest mit wenigen Zuschauern zu ermöglichen und stehen im engen Austausch mit dem Gesundheitsamt.“ Das hatten die Lateintänzer von Blau-Weiss Buchholz noch in der vergangenen Woche gemeldet. Jetzt kam die erlösende Nachricht aus der Winsener Kreisverwaltung: Das Gesundheitsamt hat das Hygienekonzept für das Tanzsport-Wochenende Mitte Februar in Buchholz genehmigt. Maximal 500 Zuschauer dürfen am Sonnabend bei den Turnieren der 1. und 2. Bundesliga der Lateinformationen in der Nordheidehalle dabei sein.

Nach Niedersachsens Verordnung sind 500 Fans das absolute Maximum

Mehr lässt die niedersächsische Corona-Verordnung momentan nicht zu. Überregionale Großveranstaltungen mit mehr als 500 Zuschauern sind generell verboten. Unterhalb dieser Grenze darf die Hallenkapazität nur zu 70 Prozent ausgeschöpft werden. Auch das ist in Buchholz gegeben, da die Nordheidehalle maximal 750 Zuschauer fasst. Für Besucher gilt die 2G-plus-Regelung, auch am Sitzplatz muss eine FFP2-Maske getragen werden.

„Wir sind ganz froh, dass es stattfinden kann“, sagt Cheftrainerin Franziska Becker. „Welcher Sportler hat schon Lust, zwei Jahre zu trainieren und seine Leistung dann nicht präsentieren zu dürfen?!“ Froh ist Becker im Sinne ihrer Tänzerinnen und Tänzer auch, dass überhaupt Zuschauer dabei sein dürfen. „Dadurch herrscht eine ganz andere Stimmung, von der gerade wir als Gastgeber nur profitieren können“, so Becker. Anmerkung am Rande: natürlich spielt auch der finanzielle Aspekt der durch die Eintrittsgelder generierten Einnahmen für einen Verein wie Blau-Weiss Buchholz, der nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie nicht auf Rosen gebettet ist, eine wichtige Rolle.

Corona-Verordnungen ändern sich in rasanter Geschwindigkeit

Restzweifel bleiben aber, ob am 12. und 13. Februar in Buchholz öffentlich getanzt werden darf. „Problem ist, dass sich die Verordnungen grade in rasanter Geschwindigkeit ändern und nur sehr schwer überhaupt zu planen ist“, sagt Abteilungsleiter Olaf Steffen. In Niedersachsen galt die Weihnachts- und Neujahrsruhe zunächst bis 15. Januar. Erst kurz vor Ablauf wurde diese als Winterruhe bis 2. Februar verlängert.

Das Turnier-Wochenende in der Nordheide findet anschließend statt. Welche Regeln Mitte Februar gelten und ob sie womöglich nochmals verschärft werden, wird die Landesregierung wohl erst in den letzten Januar-Tagen beschließen. „Keine Ahnung, was in drei Wochen ist“, sagte Franziska Becker zurecht.

Regionalliga- und Landesliga-Turnier am Sonntag am Kattenberge

Zusätzlichen Aufwand haben die Organisatoren nicht nur durch Corona und das Hygienekonzept. 2022 kommt von Sonnabend auf Sonntag auch noch ein Hallenwechsel hinzu. Während am Sonnabend die Formationen der 2. Bundesliga (Turnierbeginn 14.30 Uhr) und 1. Bundesliga (Start 19 Uhr) jeweils in der Nordheidehalle aufs Parkett gehen, treten die Formationen der Landesliga (12 Uhr) und Regionalliga (15 Uhr) am Sonntag in der Sporthalle Am Kattenberge an. In allen vier Ligen ist ein Team von Blau-Weiss Buchholz dabei.

Handball-Luchse wollten auf Mittwoch verlegen, Gegner stimmte nicht zu

Ursprünglich war die Nordheidehalle am Sonnabend durch die Handball-Bundesliga besetzt. „Sven Dubau (Geschäftsführer, Anm. der Redaktion) wollte das Heimspiel der Handball-Luchse auf Mittwoch verlegen. Aber da hat der Gegner wegen möglicher Europapokalspiele nicht zugestimmt“, berichtet Becker. So blieb es bei einer „kleinen Verlegung“ der Partie gegen die HSG Blomberg-Lippe von Sonnabendabend auf Sonntag, 16 Uhr, in der Nordheidehalle. In der Folge müssen die Lateinformationen am zweiten Tag an den Sprötzer Weg ausweichen.

Das Buchholzer A-Team hatte zum Bundesligaauftakt am Sonnabend Rang drei hinter dem Gastgeber Grün-Gold-Club Bremen und der TSG Bremerhaven belegt. „Es wäre mehr drin gewesen“, war Trainerin Becker in ihrer Analyse hin- und hergerissen. „Wir haben zwar ein gutes Finale getanzt. Aber das, was ich im Training gesehen habe, war definitiv viel besser als das. Die individuellen Fehler dürfen wir uns gar nicht mehr erlauben, um Platz zwei anzugreifen.“

B-Team tanzte zum Auftakt der 2. Bundesliga auf Rang zwei

Im 14-tägigen Rhythmus soll es mit der Erstligasaison weitergehen, nächste Station ist am 29. Januar Bremerhaven. Für das von der TG Nürtingen zurückgegebene Turnier am 26. Februar gibt es mit dem 1. Latin Team Kiel einen neuen Bewerber.

Auch das zweite Leistungsteam von Blau-Weiss Buchholz, das B-Team, startete in Bremen in die Saison der 2. Bundesliga Nord. Die Formation des Trainerteams Florian Hissnauer und Lara Schäfer belegte mit Rang zwei den angestrebten Spitzenplatz. Souveräner Sieger wurde TSC Walsrode, Dritter der TK zu Hannover. „Auch im B-Team gab es zu viele Individualfehler für ein klareres Ergebnis. Mit dem zweiten Platz können wir zufrieden sein“, sagte Hissnauer. Zwei Wertungsrichter sahen das B-Team aus Buchholz auf Rang drei, einer sogar nur auf Rang fünf.

Debütantenball in der D-Formation – guter dritter Platz

In der Landesliga wusste das D-Team mit einer mutigen Leistung zum neuen Thema „Physical“ zu überzeugen und erreichte mit vielen Debütanten den dritten Platz hinter Pinneberg und Nienburg. Dementsprechend zufrieden war das Trainerteam Steffen Sieber, Dustin Dreyer, Florian Köttner und Fina Petersen. Das C-Team von Blau-Weiss startete erst mit dem Heimturnier am 13. Februar in die Regionalligasaison.

Vorverkauf beginnt am Montag auf der Geschäftsstelle

Nur 500 Zuschauer dürfen beim Erstligaturnier am Sonnabend, 12. Februar, in der Nordheidehalle dabei sein. Interessierten sei empfohlen, sich rechtzeitig ein Ticket zu besorgen. Der Vorverkauf beginnt am Montag, 24. Januar, in der Geschäftsstelle von Blau-Weiss Buchholz, Holzweg 6. Informationen unter Telefon 04181/89 42, E-Mail mail@blau-weiss-buchholz.de oder im Internet www.blau-weiss-buchholz.de. Einlass für das Bundesligaturnier ist ab 17.45 Uhr, Beginn um 19 Uhr. Eintrittskarten für alle anderen Turniere gibt es an der Tageskasse.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport