Fussball-Oberliga

TSV Buchholz 08: Fünf Nachholspiele bis Mitte Februar

| Lesedauer: 3 Minuten
Günther Bröde
Fußballtrainer Nabil Toumi vom Oberligisten TSV Buchholz 08.

Fußballtrainer Nabil Toumi vom Oberligisten TSV Buchholz 08.

Foto: Karsten Schaar

Am Sonntag steigen die Nordheider mit einem Heimspiel gegen den HEBC wieder in die Hauptrunde ein. Danach jeden Sonntag ein Spiel.

Buchholz.  Auch wenn der Hamburger Fußball-Verband (HFV) die Winterpause bis Ende Januar verlängert hat, müssen die Oberliga-Fußballer des TSV Buchholz 08 schon an den kommenden zwei Wochenenden wieder ran. An diesem Sonntag, 16. Januar, um 14 Uhr ist der Tabellendritte HEBC aus Eimsbüttel zum Nachholspiel zu Gast auf der Otto-Koch-Kampfbahn, eine Woche später der SV Rugenbergen aus Schleswig-Holstein.

Alle anderen Klassen machen Winterpause bis Ende Januar

Die im HFV organisierten Vereine hatten sich mehrheitlich sogar für eine Winterpause bis Ende Februar 2022 ausgesprochen. Diese Verlängerung sei unter den aktuellen Bedingungen nicht möglich, da das Spieljahr dann mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht regulär beendet werden könnte, so die Entscheidung der spielleitenden Ausschüsse. Ausgenommen von der jetzt geltenden Winterpause bis Ende Januar ist explizit nur die Oberliga Hamburg.

„Das ist auch logisch. Wir haben einfach zu viele Spiele“, sagt Trainer Nabil Toumi von Buchholz 08. Bis zum Abschluss der Hauptrunde am 13. Februar stehen fünf Nachholspiele auf dem Plan. Mit der letzten Partie gegen den derzeit zweitplatzierten SC Victoria entscheidet sich, welche Mannschaft in die Abstiegsrunde muss und welche Teams um Aufstieg und Meisterschaft spielen dürfen.

Für die Meisterrunde müsste sich Buchholz um einen Rang verbessern

Aktuell rangiert der TSV Buchholz 08 auf Tabellenplatz fünf der Oberliga-Gruppe 2, der den Einzug in die Abstiegsrunde bedeuten würde. Mit bis zu drei Spielen weniger als die Konkurrenz muss sich 08 allerdings nur um einen Rang verbessern, um in der Runde der bessere Mannschaften dabei zu sein.

Der Sprung auf Rang vier könnte bereits an diesem Sonntag, 14 Uhr, gegen den HEBC gelingen. Toumi: „In den fünf Spielen ist alles möglich“. So treffen die Nordheider noch auf den direkten Konkurrenten um Platz vier, TuS Osdorf, sowie den Vorletzten SV Rugenbergen und das Schlusslicht Union Tornesch.

Spielausfälle bedeuten für die Nordheider englische Wochen

„Ich hoffe, dass das Wetter mitspielt und das Spiel am Sonntag nicht ausfallen muss“, wünscht sich der Buchholzer Trainer nichts sehnlicher, als endlich wieder Fußball zu spielen. Am liebsten an jedem Wochenende. „Das wäre okay. Sonst wird es eng und es drohen Spiele im Drei-Tage-Rhythmus. Dann wird es kritisch.“ Nach der kurzen Winterpause würde das die Verletzungsgefahr erheblich erhöhen, befürchtet Nabil Toumi.

„Wir trainieren seit Jahresbeginn ganz normal unter Beachtung der Coronaregeln“, sagte Toumi. Ein einziges Testspiel gegen den Oberligisten VfL Lohbrügge aus der Parallelstaffel gewannen die Buchholzer mit 4:3. Zahlreiche Spieler hätten wegen Boosterimpfung, Krankheit oder Urlaub noch gefehlt. „Immerhin haben wir uns mal wieder unter Wettkampfbedingungen bewegt“, so der 08-Trainer. „Noch haben unsere Spieler aber schwere Beine.“

Für Zuschauer der Otto-Koch-Kampfbahn gilt die 2G-plus-Regel

Für Besucher des Spiels am Sonntag gilt die 2G-plus-Regel. „Wer in die Otto-Koch-Kampfbahn will, muss Ausweis und Impfzertifikat vorlegen sowie einen tagesaktuellen Test nachweisen“, betont Abteilungsleiter Rüdiger Meyer. Weil die Einlasskontrollen längere Zeit beanspruchen, empfiehlt er den Fußballfans, rechtzeitig zum Spiel zu erscheinen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport