Turnen

Jugendriege von Buchholz 08 räumt bei Meisterschaften ab

| Lesedauer: 3 Minuten
Günther Bröde
NTB-Mannschaftsmeister in der Jugendklasse 2021 (v. l.): Joris Grunwald, Jannik Stolp, Leonardo Kairies, Niklas Döblitz, Hannes Rietschel.

NTB-Mannschaftsmeister in der Jugendklasse 2021 (v. l.): Joris Grunwald, Jannik Stolp, Leonardo Kairies, Niklas Döblitz, Hannes Rietschel.

Foto: Annett Stolp, TSV 08 / HA / AFP

Die jungen Turner stellen in Weende bei Göttingen ihre Extraklasse einmal mehr unter Beweis. Das konnten sie alles gewinnen.

Buchholz.  Wenn das kein weiterer Beweis für die seit Jahren herausragende und stets erfolgreiche Jugendarbeit der Turnabteilung des TSV Buchholz 08 ist. Die Jugendriege des Vereins triumphierte im Göttinger Stadtteil Weende zuletzt sowohl bei den Mannschaftsmeisterschaften des Niedersächsischen Turner-Bundes einmal mehr mit dem Gewinn des Landestitels als auch einem ersten Platz in den Pokalwettbewerben. Den Kürwettkampf der zwölf- bis 15-Jährigen dominierten die Buchholzer Nachwuchstalente mit 192,55 Punkten als das mit Abstand erfolgreichste Team.

Im Pokalwettkampf gewann der zehn Jahre alte Max Henri Hermann den Wettkampf in der Altersklasse 9/10. Mit den besten Mannschaftsresultaten am Boden, am Pauschenpferd, an den Ringen, am Sprung, am Barren und am Reck und holten sich die 08-Jugendlichen Joris Grunwald, Niklas Döblitz, Jannik Stolp (alle 15), Leonard Kairies (14) und der erst 13 Jahre alte Hannes Rietschel gemeinsam souverän die Niedersächsische Landesmeisterschaft. Joris Grunwald war dabei mit seiner persönlichen Wettkampfleistung von 70,20 Punkten an diesem Tag der Beste aus der 08-Riege – noch vor seinem Vereinskameraden und amtierenden Deutschen Mehrkampfmeister Jannik Stolp, der auf 63,85 Punkte kam.

Auch bei der Tageshöchstnote lagen die Buchholzer Turner vorn

Auch die Tageshöchstnote blieb in den Reihen des TSV Buchholz 08: Joris Grunwald erhielt für seine sauber und exakt vorgetragene Übung am Boden die seltene Höchstnote von 13 Punkten und erkämpfte sich über den Landestitel mit der Mannschaft hinaus einen persönlichen Startplatz für das Land Niedersachsen beim Deutschland-Cup in Paderborn. Auch die jüngeren 08-Geräteartisten und Brüder Jan Felix und Max Henri Hermann haben bei den Niedersächsischen Titelkämpfen mit brillanten Leistungen groß aufgetrumpft und setzten mit einem Sieg von Max Henri im Pokalwettkampf und einem fünften Platz für Jan Felix weitere beeindruckende Akzente. Darüber hinaus kämpften die jungen Nachwuchskönner aus der Nordheide an den olympischen Turngeräten um die Kadermitgliedschaft des Niedersächsischen Turner-Bundes (NTB) sowie um das Ticket für den Deutschland-Pokal in Schwäbisch Gmünd.

Die Pokalwettkämpfe im Einzel standen ganz besonders im Fokus der vielen in Weende anwesenden Landes- und Bundestrainer. Im Nachwuchsbereich der Neun- und Zehnjährigen avancierte Max Henri Hermann mit seinem unangefochtenen Triumph im Sechskampf mit 53,325 Punkten zu einem großen Hoffnungsträger des NTB. Mit der exzellenten Höchstnote von 9,50 Punkten hatte der Zehnjährige einen besonders spektakulären Auftritt am Reck und qualifizierte sich auch für den mannschaftsgebundenen Länderkampfeinsatz beim Deutschland-Pokal am letzten Oktoberwochenende in Schwäbisch-Hall.

Max Henri und Jan Felix Hermann bestätigten ihre Plätze im Landeskader

Auch sein erst acht Jahre alter Bruder Jan Felix wagte sich im Sechskampf an die schwierigen Pflichtübungen der Altersklasse 9/10 heran und kam im Wettkampf mit den sämtlich älteren Konkurrenten mit 44,625 Punkten auf die fünfte Position, was mehr als nur ein Achtungserfolg war. „Max Henri und Jan Felix haben damit eindrucksvoll ihre Zugehörigkeit zum Landeskader für das Jahr 2022 bestätigt“, freute sich Abteilungsleiter und Trainer Bernward Bade vom TSV Buchholz 08.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport