Handball-Bundesliga

Schweizer Nationalspielerin kommt zum Buxtehuder SV

Die Schweizer Nationalspielerin Charlotte Kähr wechselt zur neuen Saison vom LK Zug zum Buxtehuder SV. Die Rückraumspielerin hat einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben.

Die Schweizer Nationalspielerin Charlotte Kähr wechselt zur neuen Saison vom LK Zug zum Buxtehuder SV. Die Rückraumspielerin hat einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben.

Foto: LK Zug

Als großes Talent im Sportklettern ging sie an die Sportschule, jetzt spielt Charlotte Kähr (19) professionell Handball.

Buxtehude.  Der Buxtehuder SV vermeldet den ersten Neuzugang für die Handballsaison 2021/2022 – und die erste Schweizer Nationalspielerin in seiner mehr als 30-jährigen Bundesliga-Geschichte. Die 19 Jahre alte Charlotte Kähr aus Gockhausen bei Zürich hat einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben. Die 1,73 Meter große Rückraumspielerin, die auch eine gute Abwehrspielerin ist, kommt vom Erstligisten LK Zug.

In der Schweiz bis zu 14 Trainingseinheiten pro Woche

Charlotte Kähr bestritt bislang 15 Länderspiele für die Schweizer Nationalmannschaft, zuvor durchlief sie alle Jugend-Nationalteams. Sie gehörte einem speziellen Förderprogramm ihres Clubs an und absolvierte in Kooperation mit dem Leistungszentrum OYM (On your marks) wöchentlich 12 bis 14 Trainingseinheiten.

„Meine sportlichen Ziele sind ambitioniert. In der Schweiz habe ich eine hervorragende Ausbildung genossen. Nun möchte ich jedes Wochenende auf höherem Niveau spielen, deshalb wollte ich unbedingt in die Bundesliga. Ich bin davon überzeugt, dass ich mich in Buxtehude sehr gut weiterentwickeln kann“, sagte die Rückraumlinke. Parallel will Charlotte Kähr ein Studium der Physiotherapie an der Hochschule 21 beginnen.

Studium der Physiotherapie an der Hochschule 21

Trainer Dirk Leun beschreibt den Neuzugang als athletisch und technisch gut ausgebildete Rückraumspielerin. „Ihre Stärke liegt in ihren präzisen und harten Würfen aus der Distanz. Ich bin optimistisch, dass Charlotte bei uns den angestrebten nächsten Schritt in ihrer Karriere machen wird.“ Ursprünglich war Charlotte Kähr als äußerst talentierte Sportkletterin an die Sportschule berufen worden, bevor sie für den Handballsport entdeckt wurde.

( msb )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport