Profigolf

Dubai, Winsen, Tokio – Stationen im Golfjahr des Paul Casey

Paul Casey aus England mit der Siegertrophäe der Omega Dubai Desert Classic in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE).

Paul Casey aus England mit der Siegertrophäe der Omega Dubai Desert Classic in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE).

Foto: Ross Kinnaird / Getty Images

Der Sieger der Porsche European Open 2019 gewinnt zum Jahresauftakt in Dubai und kommt Anfang Juni erneut nach Green Eagle.

Winsen.  Prächtiger Start für Paul Casey in das Golfjahr 2021. Der Engländer gewann bei der Omega Dubai Desert Classic das 20. Turnier seiner Karriere, das erste seit dem Erfolg bei der Porsche European Open 2019. Wie vor anderthalb Jahren in Winsen lieferte sich Casey auf der Finalrunde ein spannendes Duell mit dem Schotten Robert MacIntyre – erneut setzte sich der Routinier gegen den Shootingstar durch. In der Endabrechnung nach vier Runden und 72 Löchern lag Casey vier Schläge vor Brandon Stone aus Südafrika und fünf Schläge vor dem drittplatzierten MacIntyre.

Martin Kaymer ist bester Deutscher in der Weltrangliste

In der Weltrangliste verbesserte sich der Dubai-Sieger um elf Plätze auf Position 16 und kommt wieder in Schlagweite der Top Ten. Als bester Deutscher wird Martin Kaymer an Position 84 geführt. Die in den vergangenen Jahren ebenfalls in Winsen spielenden Xander Schauffele (4. Platz), Bryson DeChambeau (8. Platz) und Patrick Reed (11. Platz) sind in der Weltrangliste noch besser platziert.

Golfprofis kommen vom 3. bis 6. Juni 2021 nach Winsen

Paul Casey hatte als erster Top-Spieler seine Teilnahme für die Porsche European Open 2021 in Winsen bestätigt. Vom 3. bis 6. Juni wird der 43-Jährige als Titelverteidiger auf den Porsche Nord Course der Golfanlage Green Eagle gehen. Andere große Ziele im laufenden Jahr sind der Ryder-Cup mit der Europa-Auswahl und ein möglicher Start bei den Olympischen Spielen in Tokio.

( msb )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport