Jugendfußball

JFV: Das sind die Fußballstars von übermorgen

| Lesedauer: 5 Minuten
Markus Steinbrück
Die jüngsten Fußballer im JFV Ashausen-Scharmbeck/Pattensen gehören der Altersklassen U6 und U7 an. Betreut werden sie von Jannika Ahlers, Anna Wink, Ralph Müller und Tino Schulz (hinten, von links).

Die jüngsten Fußballer im JFV Ashausen-Scharmbeck/Pattensen gehören der Altersklassen U6 und U7 an. Betreut werden sie von Jannika Ahlers, Anna Wink, Ralph Müller und Tino Schulz (hinten, von links).

Foto: JFV Ashausen-Scharmbeck/Pattensen

Beim Juniorenförderverein Ashausen–Scharmbeck/Pattensen soll der Trainingsbetrieb nach den Ferien wieder Fahrt aufnehmen.

Ashausen/Winsen.  „Bist du bereit für Jugendfußball?“ In großen Buchstaben prangt diese Frage auf der Startseite des Internetauftritts des Juniorenfördervereins (JFV) Ashausen–Scharmbeck/Pattensen. Die neu gestalteten Homepage www.jfv-asp.de ist am 1. Juli online gegangen und steht sinnbildlich für die Freude am Fußball, die der JFV ausstrahlen und vermitteln möchte. „Auf drei schönen Sportanlagen mit sechs Plätzen sind wir bereit für Kinder und Jugendliche, die gern dem runden Leder nachjagen möchten“, sagte Pressesprecher André Schmidt.

Unter dem Dach des eingetragenen Vereins haben sich die Nachwuchsfußballabteilungen des MTV Ashausen-Gehrden und der SG Scharmbeck-Pattensen – die Spielgemeinschaft wird ihrerseits vom MTV Scharmbeck und MTV Pattensen gebildet – zusammen geschlossen. Schon vor der Corona-Zwangspause waren die Weichen für die Zukunft des 2011 gegründeten Fußballvereins gestellt worden. Im Herbst vergangenen Jahres wurde Georg Bender zum neuen Ersten Vorsitzenden und damit zum Nachfolger von Henning Oertzen gewählt. Als Zweiter Vorsitzender steht ihm Ewald Frank zur Seite, der seit Jahren mit großem Engagement die Geschicke des Vereins mitgestaltet. „Gleichberechtigung wird beim JFV sowohl auf als auch neben dem Platz groß geschrieben“, so Schmidt. Folgerichtig stehen den zwei Männern mit Katharina Bulla als Kassenwartin und Dagmar Oertzen als Jugendobfrau zwei engagierte Frauen zur Seite.

Den Motor für die 14 Jugendmannschaften bilden jedoch 32 Trainerinnen und Trainer, die sich um die Förderung von etwa 250 Spielerinnen und Spielern im Alter zwischen vier und 18 Jahren kümmern. Das große Engagement innerhalb des Trainerteams führte im vergangenen Jahr auch zur erfolgreichen Beteiligung an einer Crowdfunding-Aktion der Volksbank Lüneburger Heide.

Crowdfundingaktion erbrachte 2638 Euro

Zahlreiche kleine Einzelspenden von Freunden und Anhängern des Juniorenfördervereins stockte die Volksbank großzügig auf. Auf diese Weise kamen insgesamt 2638 Euro zusammen. Dadurch konnten alle Trainerinnen und Trainer einheitlich mit Trainingsanzügen ausgestattet werden. Dieter Schneider, der Vorsitzende der SG Scharmbeck-Pattensen, stellte über sein Unternehmen Sport-Schneider aus Winsen die dazu passenden Poloshirts zur Verfügung.

Nachdem der Ball auf Grund der Corona-Beschränkungen zwei Monate lang im Schrank bleiben musste, gehen auf den Sportplätzen in Ashausen, Scharmbeck und Pattensen seit Mitte Mai wieder täglich Spielerinnen und Spieler ihrem Hobby nach. Das für den 11. und 12. Juli angesetzte Jugendturnier mit vielen Gastmannschaften aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern musste noch ausfallen. Mittlerweile sind in Niedersachsen wieder Freundschaftsspiele erlaubt. Nach den Sommerferien wird der Trainingsbetrieb für die Nachwuchsfußballer richtig Fahrt aufnehmen, die neue Saison soll im September beginnen.

Bis dahin gilt es, an der Fitness zu arbeiten, neue Dinge zu lernen und auszuprobieren. Die Spielerinnen und Spieler beim JFV Ashausen-Scharm­beck/Pattensen haben diverse Utensilien zur Verfügung, die Spaß und Förderung verbinden sollen. Die jüngsten Errungenschaften sind ein Netz für Fußballtennis und ein Messgerät zur Bestimmung der Schuss- und Sprintgeschwindigkeit. So konnten auch Zeiten der strikten Abstandsregelungen kreativ und motivierend genutzt werden.

„Wir Verantwortlichen des Vereins wollen möglichst vielen Kindern und Jugendlichen das Fußballspielen unter besten Bedingungen ermöglichen“, sagt der Vorsitzende Georg Bender. In einigen Altersklassen sind die Aktivenzahlen konstant, im weiblichen Bereich sogar leicht steigend. Trotzdem macht sich auch in den Winsener Ortsteilen Scharmbeck und Pattensen sowie in Ashausen, das zur Gemeinde Stelle gehört, der deutschlandweite Trend rückläufiger Mitgliederzahlen im Jugendfußball bemerkbar. In einigen Jahrgängen müssen Vereine hart darum kämpfen, überhaupt Mannschaften melden zu können.

Beim JFV Ashausen-Scharmbeck/Patten­sen ist der Bedarf an Nachwuchstalenten bei den Junioren U9 bis U12, bei der U17 sowie bei den E- und C-Junio­rinnen besonders hoch. Auch das Trainerteam ist für weitere Unterstützung dankbar. Bei 14 Mannschaften gibt es immer etwas zu tun. Vorerfahrungen sind bei den aktiven Kickern und den ehrenamtlich Engagierten nicht erforderlich. „Der JFV begleitet alle Neuzugänge und steht ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite“, verspricht Georg Bender.

Wer also die Eingangsfrage „Bist du bereit für Jugendfußball?“ mit einem Ja beantworten kann, bekommt bei Georg Bender unter Telefon 0177 552 84 69 oder E-Mail info@jfv-asp.de alle weiteren Informationen.

Kreisehrenamtspreis

Die Auszeichnung für Jana Godemann und Katinka Oertzen im Herbst vergangenen Jahres zeigt, dass die Arbeit, die junge Menschen für noch jüngere Fußballer in Ashausen, Pattensen und Scharmbeck leisten, über den Verein hinaus anerkannt wird. Obwohl die Ehrenamtlichen erst 18 und 19 Jahre alt waren, verlieh ihnen der Kreisfußballverband Harburg bereits den Kreisehrenamtspreis.


Die Liste ihres ehrenamtlichen Engagements, das Jana und Katinka gemeinsam angehen, ist lang: Sie erwarben die Trainer-C-Lizenz, trainieren die E-Mäd­chen, sind Mitglieder im Orgateam für das Jugendturnier, Organisatorinnen von Teambuilding-Maßnah­men, Ausfahrten und Trainingstagen und spielen selbst aktiv für das Damenteam der SG Scharmbeck-Pattensen in der Kreisliga Stade.

( msb )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport