Harburg
Handball

Handball-Nachwuchs-Camp in Eyendorf wird fortgesetzt

Die 21 Teilnehmerinnen am dreitägigen Handball-Camp in Eyendorf mit den Betreuerinnen Carlotta Salvers, Nina Dekarz und Christin Popp (von links).

Die 21 Teilnehmerinnen am dreitägigen Handball-Camp in Eyendorf mit den Betreuerinnen Carlotta Salvers, Nina Dekarz und Christin Popp (von links).

Foto: Mika Mertens / MTV Eyendorf

21 junge Spielerinnen aus mehreren Vereinen trainierten drei Tage in der Gerhard-Langer-Halle.

Eyendorf.  Ob vereinsintern oder für Spielerinnen und Spieler aus benachbarten Vereinen – schon mehrfach hat der MTV Eyendorf Handball-Nachwuchs-Camps veranstaltet. Vor wenigen Tagen herrschte wieder reges Treiben in der Gerhard-Langer-Halle, der angrenzenden kleinen Gymnastikhalle und den weiteren Räumlichkeiten.

Insgesamt 21 junge Handballerinnen aus mehreren Vereinen der Handballregion Lüneburger Heide machten für drei Tage Station auf der Hohen Geest. Natürlich nahm das Handballspielen und die individuelle Weiterentwicklung der Fähigkeiten breiten Raum ein.

Vier Trainingseinheiten, Spieleabend und Kegelevent

Die Organisatoren hatten vier, jeweils zweistündige Trainingseinheiten angesetzt. Passspiel und Wurftechnik waren zwei Schwerpunkte. Außerhalb der Sporthalle wurde es beim Spieleabend und Kegelevent in Salzhausen nicht langweilig.

„Das Handball-Camp des MTV Eyendorf war ein voller Erfolg, der durch viele positive Rückmeldungen der Spielerinnen und ihrer Eltern auch bestätigt wurde“, sagte Pressewart Mika Mertens. Er kündigte an, dass es in diesem Jahr weitere Veranstaltungen dieser Art beim MTV Eyendorf geben werde.