Harburg
Fussball

Erhan Albayrak ist nicht mehr Trainer der HTB-Mädchen

Erhan Albayrak (links) war erst seit Saisonbeginn Trainer der B-Mädchen des Harburger TB.

Erhan Albayrak (links) war erst seit Saisonbeginn Trainer der B-Mädchen des Harburger TB.

Foto: Jörg Staack

Über die Gründe des Abschieds nach nur einem halben Jahr hüllt sich der Fußball-Bundesligist aus Harburg in Schweigen.

Harburg.  Erhan Albayrak ist nicht mehr Trainer der Fußball-Bundesliga-Juniorinnen des Harburger TB. „Ab sofort gehen die HTB-Mädels und Trainer Erhan Albayrak getrennte Wege“, heißt es in einer Pressemitteilung. „Wir wünschen Erhan Albayrak alles Gute für die Zukunft.“ Eine Begründung für die Trennung von dem 42 Jahre alten, ehemaligen Fußballprofi nach nur einem halben Jahr verweigert Can Özkan. „Wir wollen uns vorerst nicht äußern,“ sagte der Ligamanager, der jetzt einen Nachfolger für seinen eigenen Nachfolger finden muss.

Norddeutsche Futsalmeisterschaft am 1. März in Pinneberg

Auf den Neuen wartet bei der norddeutschen Futsalmeisterschaft am 1. März in Pinneberg eine erste Bewährungsprobe. Bei der Hamburger Meisterschaft wurde den Harburgerinnen eine unnötige 0:2-Niederlage gegen den Walddörfer SV zum Verhängnis. So reichte es trotz eines abschließenden 2:1 gegen den Dauerrivalen Hamburger SV nur zur Vizemeisterschaft.

Aber auch als Zweite haben sich die Fußballmädchen von der Jahnhöhe für die norddeutschen Titelkämpfe qualifizieren können. Dort wollen sie ihren im Vorjahr errungenen Titel erfolgreich verteidigen und erneut das Ticket zur deutschen Meisterschaft lösen.

Testspiel am Sonntag gegen Frauen-Regionalligist VfL Jesteburg

Ein Testspiel gegen die Regionalligafrauen des VfL Jesteburg bestreiten die Bundesliga-B-Juniorinnen am Sonntag, 9. Februar. Anpfiff im Sportpark Jahnhöhe ist um 13 Uhr.

Die Fußballherren des Harburger TB haben unterdessen ihr Team um das Landesligateam vervollständigt. Als neuen Ligamanager stellte der Verein Alex Koch vor. Er soll sich im Austausch mit dem neuen Cheftrainer Kirill Schneider um die Geschicke der ersten Herrenmannschaft kümmern.