Harburg
Handball

Handball-Luchse treten schon wieder in Aktion

Am 1. Januar versammelte Luchse-Trainer Dubravko Prelcec (Mitte) seine Spielerinnen wieder um sich. Nicht für eine Auszeit, sondern zum Training.

Am 1. Januar versammelte Luchse-Trainer Dubravko Prelcec (Mitte) seine Spielerinnen wieder um sich. Nicht für eine Auszeit, sondern zum Training.

Foto: Markus Steinbrück / HA

Nächstes Heimspiel in der 2. Frauen-Bundesliga am Sonnabend in Buchholz gegen die SG 09 Kirchhof aus Hessen.

Buchholz.  Immerhin neun Tage Pause gönnten sich die Handball-Luchse Buchholz 08-Rosengarten nach ihrem letzten Punktspiel am vierten Advent. Am 1. Januar trafen sich die Spielerinnen und Trainer Dubravko Prelcec, der über Weihnachten bei seiner Familie in Kroatien weilte, wieder zum Training. Vor dem nächsten Punktspiel am Sonnabend gegen die SG 09 Kirchhof wollte man zumindest drei Einheiten trainieren.

Neun Tage Weihnachtspause und Heimaturlaub in Kroatien

Am 13. Spieltag treffen die Handball-Luchse als Tabellenzweiter (20:4 Punkte) auf die „Löwinnen“ aus Hessen, die mit 6:18 Zählern den ersten Abstiegsplatz belegen. Die Begegnung findet am Sonnabend, 4. Januar, um 19 Uhr in der Nordheidehalle in Buchholz statt.

Obwohl die Luchse das alte Jahr mit einem 29:27-Heimsieg gegen die Füchse Berlin erfolgreich beendeten und Kirchhof eine empfindliche 23:27-Niederlage gegen Aufsteiger HC Leipzig einstecken musste, ist die neu formierte Mannschaft von Trainer Christian Denk ein schwieriger Gegner für die Gastgeberinnen aus Buchholz.

Im letzten Spiel von Kirchhof gab es nur vier Torschützinnen

Auffällig bei der Niederlage gegen Leipzig war, dass sich nur vier Spielerinnen Kirchhofs in die Torschützenliste eintragen konnten, dann reichen auch zwölf Tore der Kroatin Diana Sabljak nicht. Allerdings musste Kirchhof verletzungsbedingt auf etliche Spielerinnen verzichten. Nach den vielen Abgängen und Neuverpflichtungen zur Saison 2019/2020 hatte der Coach nur wenig Möglichkeiten, die im Handball so wichtigen Abläufe zu automatisieren. So ist die Mannschaft derzeit weit vom hervorragenden fünften Tabellenplatz der vergangenen Spielzeit entfernt.

Heimniederlage der Luchse käme einen Sensation gleich

„In der Begegnung gegen Kirchhof sind wir favorisiert. Aber ich werde nicht den Fehler begehen, nur auf den Tabellenstand zu schauen. Die SG kann befreit aufspielen, denn alles andere als eine Niederlage käme einer Sensation gleich“, sagte Luchse-Trainer Dubravko Prelcec. „In den letzten Spielen hat unsere Abwehr ausgezeichnet funktioniert. Genau da müssen wir ansetzen, kompakt stehen und Angriffe des Gegners schnell unterbinden. Bei der Breite unseres Kaders sehe ich uns deutlich im Vorteil.“