Harburg
Motorsport

Rennkalender 2020 auf dem Estering ist fix

In der Premierensaison der Titans-RX-Rennserie gab es viele spektakuläre Rennen. In dieser Szene fliegt Andreas Steffen einem Konkurrenten hinterher. 

In der Premierensaison der Titans-RX-Rennserie gab es viele spektakuläre Rennen. In dieser Szene fliegt Andreas Steffen einem Konkurrenten hinterher. 

Foto: Steffen Motorsport

Rallycross-Wochenenden gibt es im Mai und September. Auf einen WM- oder EM-Lauf müssen die Fans allerdings verzichten.

Buxtehude.  Der Terminkalender für 2020 steht. Im kommenden Jahr finden auf dem Estering in Buxtehude zwei Rallycross-Veranstaltungen statt. Die Traditionsrennstrecke bildet am 9. und 10. Mai den Rahmen für den Saisonauftakt der Deutschen Rallycross-Meisterschaft (DRX). Am Wochenende 12. und 13. September gastiert dann erneut die Titans-Rennserie in der Estestadt. Wie das Abendblatt bereits berichtete, findet 2020 somit kein Europa- oder Weltmeisterschaftslauf auf dem Estering statt.

Zusammen mit der deutschen auch wieder die belgische Meisterschaft

Nach einjähriger Abstinenz kehrt die DRX nach Buxtehude zurück. 2019 hatte der Automobil Club Niederelbe (ACN) aufgrund von Differenzen noch auf eine DRX-Veranstaltung verzichtet. Neben den Läufen zur deutschen gibt es am zweiten Mai-Wochenende auch wieder Läufe zur belgischen Rallycross-Meisterschaft. Der ACN erhofft sich dadurch kürzere Pausen zwischen den Läufen.

Der Saisonhöhepunkt wird jedoch im September steigen. Nachdem in der Titans-Premierensaison aufgrund von Dauerregen nur 4000 Zuschauer die bis dato unbekannte Rennserie verfolgen wollten, hofft der ACN im zweiten Jahr auf eine deutliche Steigerung. Die prominenten Fahrer – unter ihnen Rallycross-Weltmeister Timmy Hansen – lieferten sich in den baugleichen, knapp 600 PS starken Autos spektakuläre Rennen.

ACN hofft auf mehr als 4000 Fans bei Titans-RX-Rennserie

Anders als in diesem Jahr bildet der Estering nicht das Saisonfinale. Durch den früheren Zeitpunkt erhofft sich Titans-Besitzer Max Pucher aus Österreich besseres Wetter und mehr Zuschauer. Das „Grand Finale“ wurde für 2020 nach Nyirad in Ungarn vergeben.

Wie der ACN-Vorsitzende Andreas Steffen im Oktober angedeutet hatte, müssen Motorsportfans künftig auf die Welt- und Europameisterschaft verzichten. „Der Vermarkter IMG verlangt ab dem nächsten Jahr das doppelte Geld. Das werden wir sicher nicht machen, das finanzielle Risiko ist für uns als Verein einfach zu groß“, sagte Steffen.