Harburg
Fussball-Bezirksliga

Borstel gewinnt das Kreisderby gegen Bendestorf

Borstels Mika Kraßmann (links) leitete mit seinem Treffer zum 1:1-Ausgleich die Wende ein. Hier lässt er Bendestorfs Philipp Mühle stehen. Im Hintergrund Borstels Christopher Blunk

Borstels Mika Kraßmann (links) leitete mit seinem Treffer zum 1:1-Ausgleich die Wende ein. Hier lässt er Bendestorfs Philipp Mühle stehen. Im Hintergrund Borstels Christopher Blunk

Foto: Karsten Schaar

Durch den 3:1-Heimsieg festigen die Fußballer vom Habichtshorst den zweiten Platz in der Bezirksliga zwei.

Winsen.  Im einzigen Landkreisderby am Wochenende in der Fußball-Bezirksliga zwei, das nicht den schlechten Platzverhältnissen zum Opfer gefallen ist, standen sich der MTV Borstel-Sangenstedt und SV Bendestorf gegenüber. Die Rollen war klar verteilt. Borstel-Sangenstedt als Tabellendritter musste gewinnen, um an den führenden Mannschaften TSV Elstorf und SG Scharmbeck-Pattensen dran zu bleiben und sollte aufgrund der Tabellensituation auch gewinnen. Der SV Bendestorf auf dem ersten Abstiegsplatz war als klarer Außenseiter angereist. Das Ergebnis entsprach mit 3:1 (0:0) am Ende den Erwartungen.

Aber es dauerte länger als eine Stunde, bis Borstel seiner Favoritenrolle gerecht wurde. Fünf Minuten vor dem 1:1 durch Mika Kraßmann (62. Minute) waren die Gäste durch Paul Döring (56.) in Führung gegangen. Später legten Tim Bruns (71.) und Dominik Heuer für den jetzt Tabellenzweiten nach.

Herbstmeister TSV Elstorf mit klarem Heimsieg

Eine deutliche Angelegenheit war das Heimspiel des Tabellenführers TSV Elstorf gegen den zuletzt schwachen SV Lindwedel-Hope. Der Spitzenreiter ließ beim 4:0 nichts anbrennen, brauchte aber ebenfalls längeren Anlauf, ehe Kevin Genske (46.), Max Hartmann (62.), Jonas Lancker (66.) und Boris Shtarbev (71.) den erwarteten Heimsieg mit ihren Treffern perfekt machten.

Der MTV Egestorf präsentierte sich beim 3:4 (1:4) auf eigener Anlage gegen Ciwan Walsrode einmal mehr launisch. Drei Treffer von Lucas Meyer, Arne Weselmann und Bilal Ballout reichten nicht zum Sieg

Die Eintrittsgelder aus diesen drei Begegnungen im Landkreis Harburg, so hatten es die zehn Kreisvereine in der Bezirksliga zwei vereinbart, gehen zu einhundert Prozent an die Robert-Enke-Stiftung, die bekanntlich über Depressionskrankheiten aufklärt und deren Erforschung und Behandlung fördert.