Harburg
Aktion Ehrenamt

Kreisfußballer ehren verdiente Mitglieder

Der geschäftsführende Vorstand und die Geehrten (v.l.): Frank Dohnke, Lennart Gögel, Loay Abdulrahman, Laura Jungblut, Florian Tefke, Heiko Luger, Manfred Marquardt, Katinka Oertzen, Jana Godemann, Norbert Frey, Mario Reising und Jürgen Miltzlaff.

Der geschäftsführende Vorstand und die Geehrten (v.l.): Frank Dohnke, Lennart Gögel, Loay Abdulrahman, Laura Jungblut, Florian Tefke, Heiko Luger, Manfred Marquardt, Katinka Oertzen, Jana Godemann, Norbert Frey, Mario Reising und Jürgen Miltzlaff.

Foto: Markus Steinbrück / HA

Verband zeichnete in Hanstedt acht Frauen und Männer für langjähriges Engagement aus. Heiko Luger und Laura Jungblut im Mittelpunkt.

Hanstedt.  Seine Geschichte ist typisch für die immer noch vielen Ehrenamtlichen, die sich im Sport, gleich welcher Sportart, engagieren. Über die Kinder war Heiko Luger einst dazu gekommen, sich erst als Betreuer und alsbald als Trainer für die Fußballmannschaft seines Sohnes zu engagieren. Und wenn die Kinder irgendwann ihre sportlichen Aktivitäten einstellen oder in einen anderen Verein wechseln, haben viele Eltern so viel Spaß am Einsatz für andere und für die Gemeinschaft gefunden, dass sie ihr Engagement fortsetzen.

Heiko Luger engagiert sich in der JSG Jesteburg/Bendestorf

Einer, der ziemlich genau eine solche persönliche Geschichte zu erzählen hat, ist Heiko Luger aus Brackel. Der heute 50-Jährige kam 2006 im MTV Brackel zum Fußball, betreute die 1995er-Jahrgangsmannschaft, in der sein Sohn mitspielte. Nach einer kleinen Pause konnte er der Anfrage nicht widerstehen, bei der JSG Jesteburg/Bendestorf wieder als Trainer an der Seitenlinie und auf dem Trainingsplatz zu stehen.

Luger übernahm 2014 den 1999er-Jahrgang und begleitete ihn bis zum Wechsel in den Herrenbereich. Nebenbei optimierte er als Jugendobmann die Abläufe in der Jugendspielgemeinschaft (JSG), führte Jugendliche über das Programm Juniorcoach an die Trainer-C-Lizenz heran und koordinierte viele Arbeitseinsätze zur Pflege der Sportanlagen in Jesteburg.

Mit der Gattin geht es für ein Wochenende nach Barsinghausen

Am Montagabend wurde Heiko Luger vom Kreisfußballverband für sein langjähriges Engagement geehrt. Er ist der Ehrenamtspreisträger 2019 im Kreis Harburg. Einen Preis bekam er dafür nicht – vorerst. Der 50-Jährige darf zusammen mit seiner Ehefrau ein langes Wochenende beim Niedersächsischen Fußball-Verband (NFV) in Barsinghausen verbringen. Dort kommen die Ehrenamtspreisträger aller 48 Fußballkreise Niedersachsens zusammen. Dort erhalten sie eine DFB-Uhr, ihre Urkunde und besuchen zumeist ein Fußball-Bundesligaspiel.

„Mein Ehrenamt bringt viel Arbeit mit sich, und es gibt auch Momente, in denen man keinen Bock mehr hat“, sagt Luger. „Aber der Spaß an der Arbeit mit Kindern ist einfach größer. Die Freude, die man sehen kann. Und es ist schön, wenn die Kinder von damals einen heute auf der Straße treffen, immer noch erkennen und einfach ,Hallo’ sagen.“

Der Kreisehrenamtspreisträger wollte gar nicht geehrt werden

Heiko Luger versteht sich nicht als Einzelkämpfer. Er hebt die Teamarbeit im JSG-Vorstand zusammen mit Thomas Karstens und Jörg Meyer hervor. Aus dieser Einstellung entspringt wahrscheinlich sein kategorisches „Nein“, als im Verein die Idee aufkam, ihn für einen Ehrenamtspreis vorzuschlagen. „Die Bande hat das dann einfach ohne mein Wissen vorangetrieben“, erzählte Luger schmunzelnd. Eines ist ihm noch wichtig: „Wenn der Partner nicht mitspielt, geht das alles nicht.“ Insofern war die Einladung zum stilvollen Abendessen im Hotel Sellhorn auch eine Anerkennung für die Partnerinnen und Partner, on top kommt das Wochenende in Barsinghausen.

Sieben weitere Ehrenamtliche wurden in Hanstedt ins Rampenlicht gerückt. In seiner kurzen Laudatio hob der Kreisehrenamtsbeauftragte Mario Reising aus Stelle lobend hervor, dass im Unterschied zu den Vorjahren diesmal viele Vorschläge aus den Vereinen eingegangen seien und der weibliche Anteil merklich höher sei. So ging der Preis in der Kategorie „Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt“, in der Funktionäre zwischen 18 und 30 Jahren ausgezeichnet werden, an eine Frau.

Laura Jungblut gewinnt in der Kategorie Junges Ehrenamt

Laura Jungblut darf demnächst ihre Reihe internationaler Erfahrung ausbauen. Mit dem Norddeutschen Fußball-Verband und dem Landessportbund Niedersachsen weilte die Torhüterin des VfL Jesteburg zuletzt in Südafrika und Tansania, als junge Fußballheldin des Kreisverbandes Harburg geht es im Mai kommenden Jahres in die Nähe von Barcelona nach Spanien.

Über ihren Heimatverein TSV Gellersen und SV Eintracht Lüneburg kam die heute 28 Jahre alte Medizintechnik-Ingenieurin 2012 zur JSG Jesteburg/Bendestorf. Sie trainierte die E- und D-Juniorinnen, erwarb 2016 die UEFA-B-Lizenz und trainiert derzeit die in der Bezirksliga aktiven B-Mädchen. In der JSG ist sie Ansprechpartnerin für Mädchenfußball und organisiert Fußballtage, um weitere Spielerinnen zu gewinnen. „Es ist schön, die Kinder und Jugendlichen von der Spielekonsole und vom Handy wegzukriegen“, beschreibt Jungblut ihre Motivation.

Eine Woche nach Spanien mit Besuch beim FC Barcelona

„Aktuell ist es die Herausforderung, die eine oder andere Spielerin so zu entwickeln, dass sie vielleicht mit mir zusammen in unserer Regionalligamannschaft spielen können.“ An zwei tagen in der Woche macht sie früher Feierabend, um von ihrer Arbeitsstelle in Hamburg zum Training nach Jesteburg zu eilen – erst als Nachwuchstrainerin, anschließend selbst als Torhüterin. „Ehrenamt ist einfach wichtig. Ohne Ehrenamtliche könnte keiner von uns Fußball spielen. Das war bei mir früher so, das ist auch heute noch so.“

Weitere Ehrenamtspreisträger:

Katinka Oertzen (19) und Jana Godemann (18/beide JFV Ashausen-Scharmbeck/Pattensen): Trainerinnen der E-Mädchen. Inhaber Trainer-C-Lizenz, Mitglieder im Orgateam Jugendturnier, Organisatoren von Teambuilding-Maßnahmen, Ausfahrten und Trainingstagen, Damenspielerinnen SG Scharmbeck-Pattensen

Norbert Frey (60/SG Elbdeich): seit 1993 dreifach engagiert bei MTV Laßrönne, SG Elbdeich und Förderkreis der JSG Elbdeich/Laßrönne, Mitorganisator des Jugendturniers an Himmelfahrt und Jugendfußballschule

Loay Abdulrahman (24/1. FC Seevetal): kam 2015 aus Syrien nach Seevetal, Kapitän der Herrenmannschaft, kümmert sich um alle Belange rund ums Team, organisiert, motiviert und schlichtet, leitet eine Schul-AG, Trainer U11-Junioren beim TV Meckelfeld, Inhaber Trainer-C-Lizenz, neuerdings Zweiter Vorsitzender des 1. FC Seevetal

Florian Tefke (49/MTV Brackel): Trainer seit 2011, Initiator eines Fußball-Kindergartens mit bis zu 20 Kinder im Alter zwischen vier und sechs Jahren, Kreidemeister, Ansprechpartner für alle Belange in der JSG Auetal/Brackel

Lennart Gögel (19/TuS Fleestedt): selbst Fußballtorwart, 2017 erstmals Traineraushilfe, 2018 Trainer-C-Lizenz erworben, mittlerweile zusammen mit Rolf Sievers und Bastian Kurz Trainer des 2005er-Jahrgangs, der nach Aufstieg in der U15-Bezirksliga spielt