Harburg
Leichtathletik

Starker Saisonabschluss für Nachwuchs des MTV Hanstedt

Sie kann auch Hochsprung: Jonna Kühl (W11) erreichte in der Jahnkampfbahn in Hamburg die Plätze zwei und drei.

Sie kann auch Hochsprung: Jonna Kühl (W11) erreichte in der Jahnkampfbahn in Hamburg die Plätze zwei und drei.

Foto: Markus Steinbrück

Nach dem Fest der 1000 Zwerge begann eine dreiwöchige Trainingspause. Ende Oktober geht es in der Halle weiter.

Hanstedt.  Mit einem guten Gefühl sind die Nachwuchsleichtathleten des MTV Hanstedt in eine etwa dreiwöchige Trainingspause gegangen. Beim letzten Freiluftwettkampf, dem traditionsreichen Fest der 1000 Zwerge des Hamburger SV, gelang ihnen durchweg der Sprung unter die besten Drei. Das ist angesichts der großen Teilnehmerfelder von bis zu 70 Schülerinnen und Schülern alles andere als selbstverständlich.

Zweimal auf dem Podest stand Jonna Kühl. Die elf Jahre alte Schülerin wurde Zweite über 50 Meter (7,86 Sekunden) und Dritte im Weitsprung (4,27 Meter). Im 50-Meter-Vorlauf war sie sogar noch sechs Hundertstel schneller gewesen. Ihre ein Jahr ältere Vereinskameradin Lena Dyck landete mit 1,43 Meter im Hochsprung auf dem zweiten Platz. Zwei weitere Jahre älter, nämlich 14, ist Clara Nedder, die mit 4,99 Meter im Weitsprung ihre persönliche Bestleistung egalisierte (3. Platz).

Im Dezember Hallensportfeste in Hamburg und Schwerin

„Er wollte unbedingt die Fünf-Meter-Marke knacken“, sagte Trainer Wolfgang Striezel über Maximilian von Lossow. Der Schüler des Jahrgangs 2005 hatte vor dem Saisonabschlusssportfest 4,99 Meter im Weitsprung als Hausrekord. In der Jahnkampfbahn flog er dann dreimal über die angestrebte Marke hinweg. Der weiteste Versuch wurde mit 5,07 Meter gemessen, gleichbedeutend mit Rang sieben. Ende Oktober beginnt in Hanstedt das Hallentraining, im Dezember sind Starts bei Wettkämpfen in Hamburg und Schwerin geplant.