Harburg
Fussball

9:2 – Buchholz wirft nächsten Landesligisten aus dem Pokal

Dominik Fornfeist (l.), der in dieser Szene Marius Wilms (Süderelbe) in die Parade fährt, erzielte vier Tore im Pokal beim Klub Kosova.

Dominik Fornfeist (l.), der in dieser Szene Marius Wilms (Süderelbe) in die Parade fährt, erzielte vier Tore im Pokal beim Klub Kosova.

Foto: Markus Steinbrück / HA

Nach dem Auswärtssieg beim Klub Kosova geht es in der Oberliga nach Bramfeld. Süderelbe empfängt am Freitagabend Rugenbergen.

Buchholz.  Heute abend geht es in der Fußball-Oberliga Hamburg weiter mit dem zweiten Spieltag. Buchholz 08 spielt um 19 Uhr beim Bramfelder SV, der FC Süderelbe empfängt um 20 Uhr den SV Rugenbergen am Kiesbarg. Während der FCS in der zweiten Runde des Lotto-Pokals erst am kommenden Dienstag zu Hause gegen Altona 93 antreten, weil der Regionalligaverein ein vorrangiges Ligaspiel gegen den VfB Lübeck (1:2) austragen musste, hat Buchholz die dritte Pokalrunde mit einem 9:2 (3:1)-Auswärtssieg beim Klub Kosova bereits erreicht.

Schon beim 7:0 in Altenwerder hatte die 08-Offensive überzeugt

Sieben Tore gegen Altenwerder, jetzt sogar neun gegen Kosova: Landesligisten scheinen den Oberligafußballern von Buchholz 08 zu liegen. Nach dem 7:0 in der ersten Pokalrunde beim FTSV Altenwerder haben die Nordheider in der zweiten Runde beim Klub Kosova wieder sehr viele Tore geschossen und sind weiter dabei im Pokalwettbewerb des Hamburger Fußball-Verbandes.

Wie zum Auftakt am Jägerhof drehten die Buchholzer auch an der Slomanstraße in der zweiten Halbzeit auf. In Führung ging allerdings nach sieben Minuten die Heimmannschaft durch Omar Salama; eine gute Viertelstunde später waren die Buchholzer das erste Mal durch Milaim Buzhala erfolgreich; Treffer Nummer zwei steuerte Dominik Fornfeist bei.

Jeweils vier Tore von Milaim Buzhala und Dominik Fornfeist

Diese beiden waren es auch, die im zweiten Durchgang jeweils drei Treffer nachlegten. Es gab nur noch einen weiteren 08-Torschützen: Niklas Jonas traf sieben Minuten vor der Pause zur 3:1-Halbzeitführung. Das 2:7 aus Sicht des Klub Kosova erzielte abermals Omar Salama.

Nach dem spektakulären 4:4 zwischen Buchholz und Süderelbe zum Oberliga-Saisonauftakt treffen die beiden Vereine heute auf Verlierermannschaften des ersten Spieltags. Die höchste Niederlage musste der Buchholzer Gegner Bramfelder SV mit 0:2 bei Concordia einstecken. Bramfeld ist Aufsteiger, in den zurückliegenden 25 Jahren ist der Verein viermal aus der höchsten Hamburger Spielklasse ab- und wieder aufgestiegen.

FC Süderelbe will gegen Rugenbergen den ersten Dreier holen

1:2 auf eigener Anlage verlor zum Auftakt der SV Rugenbergen gegen einen anderen Aufsteiger, Hamm United FC. Süderelbes Trainer Timucin Gürsan hat das Spiel beobachtet, konnte sich aber keine rechte Meinung über der Stärke des Gegners bilden. „Sie haben einen neuen Trainer und viele neue Spieler. Das erste Ligaspiel war wenig aussagekräftig“, sagte der Übungsleiter, der sich auf die eigene Mannschaft konzentrieren will. Gürsan: „Wir haben den späten Ausgleich der Buchholzer aufgearbeitet und das Negativerlebnis aus den Köpfen verbannt. Gegen Rugenbergen wollen wir den ersten Dreier holen.“

Fraglich ist, ob Simon Keisef nach seiner Knieverletzung zum ersten Mal spielen kann. Ausfallen werden Angreifer Abraham Boateng und die jüngste Neuverpflichtung des FC Süderelbe, Verteidiger Ahmet Colak von Altona 93, der sich bei seinem Debüt für seinen neuen Verein am Sonntag in Buchholz am Fuß verletzte.