Harburg
Schulsport

Buchholz nur zwei Schläge besser als Hittfeld

Das siegreiche Golfteam des Gymnasiums am Kattenberge (von links): Sportlehrer Karsten Nasarek, Alexander Borchert, Emil Albers, Frederik Clement, Benno Kopsch, Hugo Kopsch und Vereinstrainer Torben Walter.

Das siegreiche Golfteam des Gymnasiums am Kattenberge (von links): Sportlehrer Karsten Nasarek, Alexander Borchert, Emil Albers, Frederik Clement, Benno Kopsch, Hugo Kopsch und Vereinstrainer Torben Walter.

Foto: Christoph Reise / GAK Buchholz

Die beiden besten Golf-Schulmannschaften Niedersachsens sind im Landkreis Harburg beheimatet.

Buchholz/Hittfeld.  Die Spitzengolfer Niedersachsens kommen aus dem Landkreis Harburg. Das gilt zumindest für den Wettbewerb der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“. Seit Jahren ringen das Gymnasium am Kattenberge aus Buchholz und Gymnasium Hittfeld in der Wettkampfklasse (WK) II mit wechselndem Erfolg um die Fahrkarte zum Bundesfinale nach Berlin. Hatten die Seevetaler 2017 sogar auf Bundesebene mit dem deutschen Meistertitel triumphiert, konnten im vergangenen Jahr die Buchholzer den Titel des Niedersachsenmeisters erringen.

Auch in diesem Jahr gab es wieder ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen diesen beiden Schulmannschaften aus dem Kreis Harburg. Am Ende waren es lediglich zwei Schläge Unterschied, die den Hittfelder Gymnasiasten die Fahrt nach Berlin verwehrten und dem Gymnasium am Kattenberge die Qualifikation brachte.

Zwei Schläge entschieden über Platz eins und zwei

Angesichts der tropischen Bedingungen hatte der Veranstalter auf dem Gelände des Golfclubs Peine-Edermissen die Distanz für alle Beteiligten auf neun Löcher halbiert. „Wer weiß, wer unter normalen Umständen mit 18 Löchern die Nase vorn gehabt hätte“, sagte Frank Böge, der am Gymnasium Hittfeld für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist.

Einen ersten Platz konnte er dann aber doch vermelden. Den Titel des niedersächsischen Schulmeisters verteidigen konnte nämlich das Team der jüngeren Wettkampfklasse IV vom Gymnasium Hittfeld, das sich klar gegen die Konkurrenz durchsetzen konnte. Allerdings ist es in dieser Altersklasse so, dass der Sieg beim Landesfinale die höchste Weihe darstellt. Die WK IV ist beim Bundesfinale in Berlin generell nicht präsent.

2018 wurden die Buchholzer Fünfte auf Bundesebene

Eitel Sonnenschein herrschte am Kattenberge in Buchholz. Das Basketball-Mädchen-Team des Gymnasiums hatte es im Frühjahr vorgemacht, nun zog die Golf-Mannschaft des GAK nach. Die fünf Jungen verteidigten ihren Niedersachsentitel bei „Jugend trainiert für Olympia“ erfolgreich und fahren zum zweiten Mal hintereinander zum Bundesfinale. In der Hauptstadt hatten sie im vergangenen Jahr den fünften Platz erreicht.

Das Golf-Team, das in enger Kooperation mit dem Golf-Club Buchholz von Vereinstrainer Torben Walter und Sportlehrer Karsten Nasarek betreut wurde, hatte es im Landesfinale nicht einfach:. Zum einen, weil allen Teilnehmern Temperaturen von bis zu 35 Grad in Peine zu schaffen machten, so dass der Golfverband in Abstimmung mit der Schulbehörde das Turnier auf nur neun zu spielende Löcher reduziert hatte. „Zum anderen war es wieder ein harter Kampf für Emil Albers, Hugo Kopsch, Frederic Clement, Benno Kopsch und Alexander Borchert mit dem Dauerrivalen vom Gymnasium Hittfeld“, sagte GAK-Pressereferent Christoph Reise.

Auch die Basketball-Mädchen fuhren im Frühjahr nach Berlin

Mit insgesamt 61 Bruttopunkten sicherte sich das GAK-Team den ersten Platz in der WK II vor den Hittfeldern mit 59 Punkten. Emil Albers erzielte das beste Einzelergebnis aller Jungen, lediglich Amélie Emma-Sophie Jacobs vom Gymnasium Hittfeld spielte noch besser. „Es ist immer knapp zwischen den Hittfeldern und uns“, bilanzierte Golf-Trainer Torben Walter das Turnier, „aber unsere Jungs haben das super gemacht und freuen sich riesig auf die Woche Ende September in Berlin-“

Schulleiter Armin May konnte sich über ein doppeltes Jubiläum freuen. Der Sieg der Golfer war der 15. Landesmeistertitel und die zehnte Teilnahme am Bundesfinale in der Schulgeschichte. Die Differenz in den Zahlen kommt dadurch zustande, dass in einigen Altersklassen von „Jugend trainiert für Olympia“ der Wettbewerb auf Landesebene endet. Im neuen Schuljahr soll es zur Förderung des Nachwuchses auch wieder eine Golf-AG an der Schule geben.

Sportfreundliche Schule – GAK trägt diesen Titel dauerhaft

Das Gymnasium am Kattenberge in Buchholz ist seit 2008 als erstes Gymnasium im Landkreis Harburg offiziell eine „Sportfreundliche Schule“ und trägt diesen Titel mittlerweile dauerhaft. Seit 2006 war die Schule bei „Jugend trainiert“ 46 Mal in einem Landesfinale vertreten, hat dabei in fünf verschiedenen Sportarten die genannten 15 Landestitel gewonnen und sich zehnmal für das Bundesfinale qualifiziert. Platz eins der Golfer 2017 (allerdings bei einem Einladungsturnier, nicht beim offiziellen JtfO-Wettbewerb) und Platz zwei der Basketball-Mädchen 2019 waren die bisher besten Platzierungen. In den letzten beiden Schuljahren gelangen den GAK-Sportteams allein fünf Qualifikationen für Berlin.