Harburg
Tennis

Tennis-Club Stelle feiert seinen 50. Geburtstag

Jung, dynamisch, erfolgreich. Die Damenmannschaft des TC Stelle mit Marlene Meinecke (von links), Christina Wiechel, Jasmin Kanebley und Vera Schulz schaffte in der Wintersaison 2018/2019 den Aufstieg in die Landesliga.

Jung, dynamisch, erfolgreich. Die Damenmannschaft des TC Stelle mit Marlene Meinecke (von links), Christina Wiechel, Jasmin Kanebley und Vera Schulz schaffte in der Wintersaison 2018/2019 den Aufstieg in die Landesliga.

Foto: Burkhard Wiesener / TC Stelle

Der Aktionstag am Sonnabend auf der Anlage am Bardenweg richtet sich an Tennisinteressierte, Familien und Mitglieder.

Stelle.  Ein halbes Jahrhundert – runde 50 Jahre alt geworden ist der Tennis-Club (TC) Stelle. Aus Anlass dieses freudigen Ereignisses lädt der Verein am Sonnabend, 29. Juni, alle Tennisinteressierten, Familien und natürlich Mitglieder zu einem unterhaltsamen Aktionstag auf seine Tennisanlage am Bardenweg in ein. Um 11 Uhr geht es los mit den sportlichen Aktivitäten, bei denen den ganzen Tag über alle Mannschaften und Mitglieder ihren Lieblingssport demonstrieren. Schnuppertraining für Erwachsene und Jugendliche wird ebenso angeboten wie Informationen über die Gruppen innerhalb des TC Stelle und ihre regelmäßigen wöchentlichen Aktivitäten.

Mit „Fast Learning“ kann man in Stelle Tennis in zehn Tagen lernen

Über das ständige Angebot „Fast Learning – Tennis lernen in nur zehn Kurstagen“ informieren die beiden mit dem Projekt betrauten Trainer. Sie erklären vor allem die ungewöhnliche Methodik, die zum schnellen Lernerfolg führt. Natürlich darf eine kleine Rede bei einem Jubiläum nicht fehlen. Um etwa 12 Uhr ergreift Club-Vorsitzende Frank Gröne das Wort und blickt gemeinsam mit Mitgliedern und Gästen auf die vergangenen 50 Jahre Tennis in Stelle zurück. Gröne wird auch einen Blick in die Zukunft des TC Stelle wagen. Über einen TV-Bildschirm können die Besucher dokumentarischen Einblick in die ersten 25 Jahre des TC Stelle nehmen – die Video-CD war vor einem viertel Jahrhundert anlässlich des 25-jährigen Bestehens entstanden. Nicht nur die Aufnahmetechnik hat sich seitdem verändert.

Hüpfburg, neues Holz-Spielhaus und Kinderschminken

Kinder toben auf der Hüpfburg oder turnen auf dem neuen Holz-Spielhaus, das offiziell eingeweiht wird. Auch die Möglichkeit, sich als Katze, Maus oder Prinzessin schminken zu lassen, gibt es am Sonnabend in Stelle. „Der TC Stelle möchte mit allen Besuchern auf der Tennisanlage feiern, bei dem der Sport, die Gespräche und das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen werden“, sagt Pressewart Burkhard Wiesener stellvertretend für den gesamten Vorstand.

Als am 5. Juni 1969 in Porths Gasthof 34 Sportler den Tennis-Club (TC) Stelle im TSV Stelle gründeten, rechnete wohl niemand damit, dass sich dieser zum größten Tennisclub im Norden Niedersachsens mit aktuell mehr als 400 Mitgliedern und 29 Mannschaften entwickeln würde. Auf zwei Plätzen nahmen die ersten Tennisspieler am 15. August 1970 den Spielbetrieb auf, nachdem der Frühsommer herhalten musste, um mit jeder Menge Eigenarbeit die vereinseigenen Tennisplätze zu bauen und eine Flutlichtanlage zu installieren.

50 Jahre TC Stelle – ein Blick zurück in die Geschichte

Ein Wetterhäuschen diente im Folgejahr als erstes Clubheim, ein weiteres Jahr später entstanden infolge stetigen Mitgliederzuwachses zwei weitere Tennisplätze. 1974 wurde Deutschland Fußball-Weltmeister und die Mitglieder des TC Stelle spielten schon auf sieben Plätzen. Da sie auch im Winter dem Filzball nachjagen wollten, erbauten die TC-Mitglieder 1975 eine Zwei-Feld Tennishalle mit Clubraum. 1977 vergrößerten drei weitere Spielfelder die Tennisanlage des TC Stelle auf zehn Außenplätze – dies entspricht dem heutigen Stand.

Sportlich konkurrierte der TC Stelle im Jahr 1977 mit 90 Mannschaften in allen Altersklassen im Tennis-Bezirk Lüneburg-Stade. In den Folgejahren entwickelte sich der Sport so rasant, dass 1993 mehr als 1400 Teams im gleichen Einzugsgebiet um die Staffelsiege kämpften. Schon vor dem Wimbledonsieg von Boris Becker platzte die Tennishalle aus allen Nähten und wurde 1984 um einen Anbau und zwei weitere Indoor-Plätze erweitert. 1992 folgte die Errichtung eines großen Clubhauses mit Gastronomie, Umkleiden, Duschen und Toiletten.

Plätze am Bardenweg mit wartungsarmer Tennisforce-Oberfläche

Dank guter Pflege überdauerte die Tennisanlage die folgenden 20 Jahre ohne größere Investitionen in Sanierungsmaßnahmen. Im Frühjahr 2013 erhielten sechs der zehn Tennisplätze moderne Tennisforce-Oberflächen, die eine teure Frühjahrsaufbereitung überflüssig machen. Hohe Energieeinsparungen erzielt der TC Stelle seit dem letzten Jahr im Betrieb der Tennishalle durch hocheffiziente und sparsame LED-Lampen. Im Zuge der Baumaßnahmen wurde auch der alte Teppichboden durch einen modernen Sport-Teppichbelag ersetzt.

In all den Jahren seit der Gründung 1969 verzeichnet der TC Stelle eine sehr zufriedenstellende Mitgliederentwicklung, die nicht dem Trend anderer Tennisvereinen folgt. Ein gutes Serviceangebot an die Mitglieder und die angenehme Atmosphäre seien dafür verantwortlich. Außerordentlich gute Jugendarbeit durch die Tennisschule Sven Beecken sichert Mannschaftserfolge von der Landesliga bis zur Regionsklasse und zieht talentierte Jugendliche in den Bann des Tennissports und des Vereins. Gut aufgestellt und durch ein engagiertes Team geführt, blickt der TC Stelle zufrieden auf die 50 Jahre Vereinsgeschichte und positiv erwartungsvoll in die Zukunft.