Harburg
Pferdesport

Julia Krajewski ist wieder deutsche Meisterin

Julia Krajewski und Samurai du Thot haben ihren deutschen Meistertitel erfolgreich verteidigt.

Julia Krajewski und Samurai du Thot haben ihren deutschen Meistertitel erfolgreich verteidigt.

Foto: Adrian Fohl / TGL Luhmühlen

Die 30 Jahre alte Vielseitigkeitsreiterin behauptet in Luhmühlen ihren knappen Vorsprung aus der Dressur vor Ingrid Klimke.

Luhmühlen.  Wenn hätte meinen können, Luhmühlen hätte sich kurz geschüttelt, danach ging es wie gewohnt souverän weiter. Selbst das schwere Unwetter am frühen Sonnabend konnte die Organisatoren, die Sportlerinnen und Sportler nicht aus dem Takt bringen. Der Zeitplan wurde umgestellt, der erste Reiter ging zwei Stunden später als geplant auf den Geländekurs. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Heideboden die Wassermassen längst geschluckt. Die Bedingungen waren überraschend gut. Schwere Stürze gab es diesmal nicht.

Schweres Unwetter am Sonnabend sorgt für Zeitplanverschiebung

In der Vier-Sterne-Prüfung, in deren Rahmen der deutsche Meister ermittelt wurde, lieferten sich von der Dressur an Julia Krajewski und Ingrid Klimke ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Titelverteidigerin Krajewski hatte mit 24,70 Punkten die Winzigkeit von einem Zehntelpunkt Vorsprung vor der Tochter von Dressur-Legende Dr. Reiner Klimke.

„Sam guckte am Anfang etwas bei den Regenschirmen, aber dann wurden seine Galoppsprünge immer länger“, so die 30-jährige Krajewski nach dem fehlerfreien Geländeritt. Auch Klimke und Asha P zeigten eine makellose Vorstellung. „Das wunderbare Publikum hat uns durch den Kurs getragen. Der Boden war trotz des Regens wirklich gut.“

Europameisterschaften Ende August ebenfalls in Luhmühlen

Auch im Springen am Sonntag legten die beiden Amazonen Null-Fehler-Runden hin, so dass Julia Krajewski die erfolgreiche Titelverteidigung gelang. Bronze ging an Dirk Schrade aus Heidmühlen in Holstein mit Unteam de la Cense.

Das Turnier war ein Probelauf für die Europameisterschaften vom 29. August bis 1. September, ebenfalls in Luhmühlen. „Wir haben tolle Ritte gesehen. Das macht mir Hoffnung für das, was hier in acht Wochen passiert“, sagte Bundestrainer Hans Melzer.

Nach Jonelle Price gewinnt nun Tim Price die Fünf-Sterne-Prüfung

Die schwierigere Fünf-Sterne-Prüfung gewann Tim Price aus Neuseeland, der die Nachfolge seiner Frau Jonelle Price antrat. Sie hatte 2018 ebenfalls mit der elfjährigen Stute Ascona gewonnen. Bester Deutscher war Andreas Ostholt (Warendorf) auf Corvette als Elfter.