Harburg
Handball

Kim Land ist „Spielerin der Saison“ in der 2. Bundesliga

Spielmacherin Kim Land (24) gibt bei den Luchsen die Richtung vor.

Spielmacherin Kim Land (24) gibt bei den Luchsen die Richtung vor.

Foto: Karsten Schaar / Handball-Luchse

Kapitäne und Trainer der 16 Vereine wählten die 24 Jahre alte Spielmacherin der Handball-Luchse Buchholz 08-Rosengarten.

Buchholz/Drage.  So richtig glauben konnte Kim Land die gute Nachricht nicht. „Damit hätte ich nie gerechnet. Das ist eine riesige Ehre für mich“, sagte die 24-Jährige von den Handball-Luchsen Buchholz 08-Rosengarten. Was war passiert? Die Kapitäne und Trainer aller 16 Vereine in der 2. Bundesliga haben die sympathische Spielmacherin zur „Spielerin der Saison“ in der 2. Bundesliga gewählt. Kim Land gewann die Wahl mit einem knappen Vorsprung vor Lea Neubrander (Herrenberg) und Diana Sabljak (Kirchhof). Sie ist die Nachfolgerin von Merle Heidergott (Werder Bremen).

Ehrung beim Final-Four um den DHB-Pokal in Stuttgart

Zur Belohnung darf Land am Sonnabend und Sonntag zum Final-Four-Turnier um den DHB-Pokal nach Stuttgart fahren. In diesem Rahmen nimmt die Handball-Bundesliga Frauen (HBF) die Ehrung der Spielerinnen der Saison vor. In der 1. Bundesliga wurde Iveta Luzumová (Thüringer HC) zum zweiten Mal in Folge zur beste Akteurin gewählt. Sie gewann vor den Torhüterinnen Dinah Eckerle (Bietigheim) und Clara Woltering (Dortmund).

Vergangene Saison gewann Merle Heidergott von Werder Bremen

„Das passt gut, weil ich bei unserer Abschlussfahrt nach Mallorca nicht dabei bin“, sagte die aus Vierhöfen stammende und beim MTV Eyendorf ausgebildete Handballerin. Auch Ehemann Jan Land, Spieler und Nachwuchstrainer bei der HG Winsen, ist an diesem Wochenende nicht daheim in Drage. Er fährt mit den Winsener Herren nach Dänemark. Kim Land kann also beruhigt nach Stuttgart reisen und freut sich, die Pokalvergabe live in der Halle miterleben zu können.

„Vielleicht hätte ich mir das Finale am Laptop angeguckt. In der Halle ist es aber viel schöner“, sagte die Frau, die mit der HSG Blomberg-Lippe in der Saison 2013/2014 selbst im Pokalfinale stand, dieses aber gegen den HC Leipzig verlor.

Luchse-Abschlussfahrt nach Mallorca findet ohne Kim Land statt

Mit Kim Land wird eine Spielerin geehrt, die mit ihren 139 Saisontoren „nur“ an Position 14 der Torschützenliste steht, aber mit Spielübersicht, individueller Klasse und großer Führungsqualität die junge Luchse-Mannschaft zum erneuten Meistertitel in der 2. Bundesliga geführt hat. „Sie war der verlängerte Arm des Trainer-Teams und konnte die Vorgaben wunderbar umsetzen, aber auch selbst improvisieren, wenn es die aktuelle Spielsituation erforderte“, heißt es in einer Pressemitteilung der Luchse. „Kim Land hat sich als Mannschaftsführerin in vorbildlicher Weise den jungen Spielerinnen angenommen und durch ihr Beispiel das gesamte Team zu nicht erwartbaren Leistungen beflügelt.“

Das Studium der Tiermedizin neigt sich dem Ende zu

„Ich möchte mich bei allen Trainern und Mannschaftsführerinnen für diese Auszeichnung bedanken. Ich freue mich sehr, da sie diese hervorragende Saison zusätzlich krönt“, so Kim Land, die sich in der Endphase ihres Studiums der Tiermedizin befindet. Aktuell absolviert sie ein Praktikum bei einem Tierarzt in Stöckte. Im Juli folgen einige Wochen auf einem Schlachthof – auch Fleischbeschau gehört zum Studium.

Vorher holen Jan und Kim Land ihre Flitterwochen nach. Im vergangenen Jahr, als sich die beiden das Ja-Wort gaben, war keine Zeit dafür. Wie sollte es anders sein: weil die Vorbereitung für die neue Handballsaison schon begonnen hatte.