Harburg
Fussball

Buchholz zeigt gute Leistung, bleibt aber punktlos

Dieses Einsteigen von Jakob Schulz (mitte) gegen Altonas Alexander Vojtenko ahndete der Schiedsrichter mit einem Elfmeter, den Marco Schultz zum 2:0 für die Gäste verwandelte.

Dieses Einsteigen von Jakob Schulz (mitte) gegen Altonas Alexander Vojtenko ahndete der Schiedsrichter mit einem Elfmeter, den Marco Schultz zum 2:0 für die Gäste verwandelte.

Foto: Markus Steinbrück / HA

Oberliga-Fußballer verlieren vor knapp 300 Zuschauern mit 0:2 gegen Spitzenreiter Altona 93. Halbzeitstand ist auch der Endstand.

Buchholz.  In der Oberliga unterlag der TSV Buchholz 08 dem Spitzenreiter Altona 93 mit 0:2 (0:2). „Mit der Leistung bin ich nicht unzufrieden, mit dem Ergebnis schon“, sagte Trainer Thorsten Schneider. Gerade in der Anfangsphase war seine Mannschaft gut im Spiel, hatte in Person von Marc Eisenberg (2) und Milaim Buzhala, dessen Freistoß knapp über die Latte zischte (19.), gute Gelegenheiten.

Allerdings war auch Altona stets gefährlich und schoss in der 24. Minute das 1:0. Nach einem langen Ball und Kopfballverlängerung ließ Marco Schultz 08-Keeper Philipp Wilke aussteigen und schob ins leere Tor. Schultz war es auch, der 15 Minuten später einen Foulelfmeter für die Gäste verwandelte. Es war eine harte Entscheidung von Schiedsrichter Kevin Rosin, nach dem Einsteigen von Jakob Schulz gegen Alexander Vojtenko auf den Punkt zu zeigen.

Am Freitag empfängt Süderelbe Buchholz 08 zum Südderby

Nach dem Wechsel ließ Altona die Gastgeber spielen, die jedoch keine glasklare Chance kreieren konnten. „Uns hat die Präzision gefehlt“, so Schneider. Im Kampf um den neunten Tabellenplatz in der Abschlusstabelle kommt es am kommenden Freitag zum Südderby zwischen dem FC Süderelbe und Buchholz 08 (20 Uhr, Kiesbarg). Süderelbe ist prächtig in Form, gewann nach dem 2:0 bei Teutonia 05 nun mit 3:0 in Sasel. Die Tore erzielten Vitor Hugo Cadilhe Branco, Marcel Rodrigues und Edison Sa Borges Dju per Elfmeter.

Wenn wir die restlichen vier Spiele gewinnen, werden wir auch am Ende der Saison vorn liegen.