Harburg
Rollstuhl-Basketball

Alexander Budde ist Behindertensportler des Jahres

Alexander Budde (18) wurde in Hannover vor 300 geladenen Gästen geehrt. 

Alexander Budde (18) wurde in Hannover vor 300 geladenen Gästen geehrt. 

Foto: Behinderten-Sportverband Niedersachsen e. V./Volker Minkus

Boxlegende Henry Maske hielt auf der Sportgala in Hannover die Laudatio auf den 18-Jährigen aus der Gemeinde Seevetal.

Hannover.  Der Rollstuhlbasketballer Alexander Budde (18) ist Niedersachsens Behindertensportler des Jahres 2019. Auf der Gala des Behinderten Sportverband Niedersachsen (BSN) übernahm Ex-Boxweltmeister und Ehrengast Henry Maske die Laudatio für den 18-Jährigen, der mittlerweile für Bundesligist Hannover United auf Korbjagd geht.

Budde kam mit der Nervenkrankheit Spina bifida („offener Rücken“) zur Welt und ist auch im Alltag auf den Rollstuhl angewiesen. Angefangen bei Blau-Weiss Buchholz, wechselte der Teenager mit 16 Jahren ins Sportinternat nach Hannover. Mittlerweile eilt der gebürtige Maschener von einem Erfolg zum nächsten. 2017 wurde Budde Fünfter bei der U23-Weltmeisterschaft, 2018 gewann er als Kapitän der U22-Junioren die Silbermedaille bei der Europameisterschaft. Im Januar 2019 folgte dann erstmals die Einladung zur A-Nationalmannschaft.

Sein nächstes Ziel: Die Paralympischen Spiele in Tokio 2020. Für seinen Traum trainiert Alexander Budde neun bis zehn Mal pro Woche. „Unermüdlich an der eigenen Performance zu arbeiten, kann am Ende den Unterschied machen“, lobte Box-Legende Maske den Teenager bei der BSN-Gala.