Harburg
Faustball

Bardowicker Faustballfrauen bleiben erstklassig

Mit Abschluss der Bundesliga-Hallensaison beenden Katharina Kropp und Michaela Grzywatz ihre Karriere.

Bardowick/Schneverdingen.  Ohne am letzten Spieltag auch nur einen Ball gespielt zu haben, durften sich die Faustballfrauen des TSV Bardowick bereits ihres Verbleibs in der 1. Bundesliga sicher sein. In Schneverdingen hatte sich die Nachricht schnell verbreitet, dass der TSV Schülp sein erstes Spiel am letzten Tag der Hallenrunde gegen den SV Moslesfehn mit 0:3 verloren hatte. Damit waren die Domstädterinnen gerettet, die danach sowohl Stern Kaulsdorf aus Berlin (2:3) als auch Gastgeber TV Jahn Schneverdingen (0:3) unterlegen waren.

Am Ende zählten vor allem Rang sieben in der Tabelle, vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge und dass der TSV Bardowick die vierte Saison in Folge erstklassig bleibt. Für Katharina Kropp und Michaela Grzywatz war der letzte Spieltag der Hallensaison ein emotionaler Abschied vom Team. Sie beenden ihre Karriere.

Die Damen des TV Jahn Schneverdingen feierten in heimischer Halle einen versöhnlichen Saisonabschluss mit zwei Siegen. Vor dem 3:0 gegen Bardowick hatten sie bereits Stern Kaulsdorf mit 3:1 bezwungen. „Wir haben nach dem Fehlstart mit fünf Niederlagen immer an uns geglaubt. Mit dem vierten Platz können wir sehr gut leben und freuen wir uns jetzt auf die Feldsaison,“ blickte Trainerin Christine Seitz zufrieden auf die nervenaufreibende Spielzeit zurück.