Harburg
Schulsport

261 Gäste beim Schwimmfest im Buchholzer Bad

Schwimmfest in Buchholz, organisiert von der Schule "An Boerns Soll" und "Special Olympics Niedersachsen" (von links): Paul Stora, Adrian Bernhard und Raymond Bertram.

Schwimmfest in Buchholz, organisiert von der Schule "An Boerns Soll" und "Special Olympics Niedersachsen" (von links): Paul Stora, Adrian Bernhard und Raymond Bertram.

Foto: Alexander Kulus / HA

Schule An Boerns Soll richtete Event für Schüler mit geistiger Behinderung aus. Eine Klasse reiste aus Kassel an.

Buchholz.  Zum 12. Mal veranstaltete die Schule An Boerns Soll im Hallenbad Buchholz ihr Schwimmfest für Menschen mit geistiger Behinderung. 261 Sportler hatten sich für die Schwimmwettbewerbe angemeldet. Entsprechend dicht gedrängt standen die Kinder und Jugendlichen von Förderschulen aus Stade, Lüneburg, Harburg und Tostedt um das Schwimmbecken.

Bundesweit wird das soziale Projekt unter Schulen mit einem Schwerpunkt auf geistige Entwicklung immer beliebter. „Das Schwimmfest in Buchholz hat sich herumgesprochen. Nicht nur Mitstreiter aus Hamburg und dem Umland reisen an. Sogar eine Schule aus Kassel ist vertreten“, sagt Hans- Werner Süß. Der Mitarbeiter der Schule hat das Schwimmfest gemeinsam mit Schulleiter Martin Ihlius organisiert.

Dank der Zusammenarbeit der Schule An Boerns Soll mit den örtlichen Gymnasien IGS-Buchholz und BBS-Buchholz, haben sich auch in diesem Jahr rund 80 Schülerinnen und Schüler bereit erklärt, das mittlerweile überregionale Spektakel zu unterstützen.

Beim IGS hat sich gleich der ganze Sportleistungskurs angeboten. „Wir waren schon letztes Jahr als Volunteers dabei. Das ist hier wirklich eine tolle Sache, für die wir uns als Sportkurs gerne engagieren“, sagt Paul Stora, einer der Schüler des IGS.

Das Schwimmfest begann mit einer Eröffnungsrede, in der einer der Teilnehmer auch gleich das Motto der Special Olympics Niedersachsen ins Mikrofon rufen durfte: „Ich will gewinnen! Doch wenn ich nicht gewinnen kann, so will ich mutig mein Bestes geben.“

Mit den Wasserläufen der Nichtschwimmer begann die Wettkampf-Reihe. Schülerin Chiara Helm war von Anfang an mit im Becken und half den Nichtschwimmern. Sie nahm, wie noch zwei andere Helfer in den Beckenbahnen, die Kinder an die Hand und führte sie bis ans Ziel – „Mit den Kindern im Becken zu sein und mitzufiebern macht einfach Spaß“, sagt sie.

Insgesamt gab es drei verschiedene Schwimmwettkämpfe. Neben den Wasserläufen für die Nichtschwimmer haben sich die Sportler auch in den Disziplinen 25 Meter und 50 Meter Freistil gemessen.

Direkt im Anschluss an die jeweiligen Wettkämpfe ging es zur Siegerehrung. Hierzu wurden die glücklichen Gewinnerinnen und Gewinner – vor dem Special Olympics Emblem im Hintergrund – auf dem Siegertreppchen geehrt. Für die Medaillen und Urkunden sowie die roten Sportshirts, die von allen Beteiligten getragen wurden, bedanken sich die Organisatoren bei Sabine Schmitz von der Spethmann-Stiftung.

Auch das Team des Schwimmbades Buchholz, rund um den Betriebsleiter Hans Wurlitzer, trug zum Erfolg bei. „Das Schwimmfest ist auch für uns als Team ein Highlight. Zumal wir die Teilnehmer der Schule An Boerns Soll kennen. Einmal pro Woche kommen sie zum Schwimmunterricht in unser Bad“, so Wurlitzer. Besonderer Dank galt der DLRG Buchholz und der Schwimmabteilung Buchholz 08, die das Kampfgericht und die Zeitmessung übernommen hatten.