Futsal

JFV Borstel-Luhdorf diesmal Dritter beim Kick-off-Cup

| Lesedauer: 2 Minuten
Karsten Schaar
Peter Jürgens (Borstel-Luhdorf) zieht gegen Eichede ab und erzielt das 7:1. Teamkollege Jarne Sandgaard (rechts) ist auf Beobachtungsposten.

Peter Jürgens (Borstel-Luhdorf) zieht gegen Eichede ab und erzielt das 7:1. Teamkollege Jarne Sandgaard (rechts) ist auf Beobachtungsposten.

Foto: Karsten Schaar / HA

Die niedersächsische Regionalauswahl Nord/Nordost belegt Platz eins beim U15-Juniorenturnier in der Winarena.

Winsen.  Attraktiven Nachwuchsfußball bekamen die Zuschauer beim 2. Kick-off-Cup in der Winarena zu sehen. Die U15-Junioren des JFV Borstel-Luhdorf als Spitzenreiter der Landesliga Lüneburg hatten sich starke Konkurrenten eingeladen. Am Ende gewann die Regionalauswahl Nord/Nordost des Niedersächsischen Fußball-Verbandes (NFV) aufgrund der um ein Tor besseren Tordifferenz vor VfL Lohbrügge. Der Gastgeber und Titelverteidiger musste sich mit dem dritten Platz unter sechs Mannschaften begnügen.

„Wir haben in den ersten Spielen nicht das gespielt, was wir können“, sagte André Kiencke, der zusammen mit Julien Heissig das Team coachte. Olaf Lakämper, der eigentliche Trainer des 2004er-Jahrgangs, übernahm den Job des Hallensprechers. Nach dem 3:1-Auftaktsieg gegen den FC St.Pauli, der mit der U14 angereist war, folgten zwei Niederlagen gegen FC Mecklenburg Schwerin (3:5) und VfL Lohbrügge (3:4). Die Titelverteidigung war damit nicht mehr möglich.

Gastgeber und Titelverteidiger beweist nach zwei Niederlagen Moral

Das Team bewies jedoch Moral, drehte noch einmal auf und schoss den späteren Turniergewinner, die Regionalauswahl, mit 8:3 aus der Halle. Vielleicht auch, weil Lenn Spremberg, Fynn Jarne Sandgaard, Patrick Böhmker, Fernando Kaval und Cedric Schulenburg, die normalerweise der Auswahl angehören, für ihren Verein antraten. Durch den 8:1-Sieg gegen den SV Eichede belegte der JFV Borstel-Luhdorf schließlich Rang drei. Spremberg wurde mit acht Treffern Torschützenkönig. Zum besten Torwart wurde Auswahl-Keeper Hannes Butt (TuS Zeven) gewählt.

„Ein gutes Turnier zum Beginn des Jahres“, blickte Olaf Lakämper auf das Teilnehmerfeld aus Ober- und Verbandsligisten, das aus seiner Sicht fast alle leistungsstarke Teams aus der erweiterten Region aufbot. Auswahltrainer Klaas Rathjen freute sich nicht nur über den Erfolg: „Es war einfach mal wieder schön, die Jungs zusammen zu haben.“ Das letzte Mal hatte es im November ein Spiel gegen Werder Bremen gegeben.

Auswahl versteht sich auch als Sprungbrett zu Bundesligavereinen

Die Auswahl bietet dem Nachwuchs ein Sprungbrett in die Niedersachsenauswahl. Weiter dient sie als Schaufenster für Bundesligavereine. „Wir hoffen, dass wir in jedem Jahr zwei bis drei Jungs durchdrücken können“, so Rathjen. So wechselten im vergangenen Jahr zwei Talente zu Hannover 96 und eines zu Werder Bremen.

Die Platzierungen: 1. Regionalauswahl Nord/Nordost (12 Punkte/16:11 Tore), 2. VfL Lohbrügge (12/12:8), 3. JFV Borstel-Luhdorf (9/25:14), 4. FC Mecklenburg Schwerin (6/15:15), 5. FC St. Pauli U14 (6/14:14), 6. SV Eichede (0/5:25)

( ks )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport