Harburg
Rallycross

Estering streicht auch die deutsche Meisterschaft

Wirtschaftliche Bedenken und sinkende Qualität gaben den Ausschlag. Zuvor war schon der WM-Lauf zurückgegeben worden.

Buxtehude.  Nächster Paukenschlag am Estering: Der Automobil Club Niederelbe (ACN) wird 2019 nicht nur auf die Ausrichtung eines Laufs zur Rallycross-Weltmeisterschaft, sondern jetzt auch auf die deutsche Meisterschaft verzichten. Noch vor zwei Monaten war der ACN-Vorsitzende Andreas Steffen fest davon ausgegangen, die deutsche Meisterschaft (DRX) im Juni 2019 auf der Traditionsrennstrecke zu Gast zu haben.

Als Grund für die plötzliche Kehrtwende, die vom Verein ausging, nennt der ACN die ständig sinkende Qualität. „Seit Jahren gehen die Qualität des Starterfeldes und damit die Attraktivität der DRX kontinuierlich zurück, wohingegen im internationalen Bereich Rallycross im Zuge der Einführung der FIA Weltmeisterschaft deutlich an Popularität gewonnen hat. Das Ansehen der heutigen DRX in Europa kann kaum tiefer fallen“, heißt es in einer Stellungnahme.

2019 gibt es in Buxtehude nur ein Rennwochenende mit der Rallycross-EM

Insbesondere in den höchsten Fahrzeugklassen der Supercars und Super 1600-er nehme Qualität und Quantität der Fahrer stetig ab. Die Strategie, Fahrzeugklassen zusammen zu legen und ausländische Fahrer zu integrieren, halte der ACN für falsch. Anstatt die Spitze zu stärken, setzten die Veranstalter auf neue Fahrer in den leichter zu finanzierenden unteren Klassen. Aufgrund dieser Entwicklung könne der ACN als ehrenamtlicher Verein die Durchführung der deutschen Meisterschaft wirtschaftlich nicht mehr verantworten.

Bereits im Oktober hatte der Automobil Club Niederelbe die Reißleine in Sachen Rallycross-Weltmeisterschaft gezogen. Auch hier hatte der Verein wirtschaftliche Bedenken. Somit müssen die Rallycross-Fans 2019 mit einem Rennwochenende vorlieb nehmen. Am 17. und 18. August gastiert die Rallycross-Europameisterschaft auf dem Estering in Buxtehude.