Harburg
Tischtennis

Laura Matzke gewinnt drei Spiele nach der Babypause

Ihre Kinder Leonie und Lars beflügelten Laura Matzke zu zwei Einzel- und einem Doppelsieg.

Ihre Kinder Leonie und Lars beflügelten Laura Matzke zu zwei Einzel- und einem Doppelsieg.

Foto: Henning Angerer / HA

Zweitligafrauen des MTV Tostedt gelingt 5:5-Remis beim Herbstmeister TuS Uentrop. Vor den Nachholspielen stehen sie auf Rang zwei.

Tostedt.  Mit dieser Hinrunde in der 2. Bundesliga können die Tischtennisspielerinnen des MTV Tostedt sehr zufrieden sein. Nach dem 5:5-Unentschieden im Spitzenspiel beim bereits als Herbstmeister feststehenden TuS Uentrop haben die Tostedterinnen 12:6 Punkte. Da die anderen Vereine am Wochenende noch insgesamt fünf Spiele austragen, um die Tabelle zu bereinigen, steht noch nicht fest, ob Tostedt auf dem zweiten Platz bleibt.

„Es fing wie immer in Uentrop an: gut gespielt, aber die Punkte nicht gemacht“, sagte MTV-Abteilungsleiter Michael Bannehr angesichts des 1:4-Rückstands. Dann läutete die zum ersten Mal nach ihrer Babypause eingesetzte Laura Matzke mit ihrem 3:0-Einzelsieg gegen Alexandra Scheld die Aufholjagd ein. Vielleicht war es die Anwesenheit ihrer Kinder Leonie und Lars, die Laura Matzke derart motivierte, dass sie ihre beiden Einzel und auch das Doppel an der Seite von Svenja Koch gewann.

Nächstes Heimspiel am 19. Januar erneut gegen Uentrop

Nach vier Siegen in Folge führte Tostedt mit 5:4 und hatte einen Punkt bereits sicher. Im abschließenden Einzel lieferte Svenja Koch Alexandra Scheld vier Sätze einen guten Kampf. Letztlich machten sich aber doch die Auswirkungen einer zweiwöchigen Rachenentzündung bemerkbar, Koch verlor mit 5:11, 11:5, 9:11 und 8:11.

„Das 5:5-Unentschieden beim Herbstmeister vor einer würdigen Kulisse von 85 Zuschauern war ein toller Hinrundenabschluss“, so Michael Bannehr. Für den MTV Tostedt beginnt die Rückrunde der Saison 2018/2019 am Sonntag, 19. Januar, mit einem Heimspiel in der Halle Poststraße. Dann kommt es sofort zum Re-Match gegen Uentrop.