Harburg
Volleyball

Wildkatzen aus Stralsund zu Gast beim VT Hamburg

Volleyball Team Hamburg Team 2018

Volleyball Team Hamburg Team 2018

Foto: VTH / HA

Durch den Auswärtssieg in Oythe haben die Hamburger Zweitligadamen viel Selbstbewusstsein getankt.

Neugraben.  Einmal haben die Volleyballfrauen des VT Hamburg in dieser Saison schon gegen die Stralsunder Wildkatzen verloren: Es war das 0:3 im Endspiel um den Regionalpokal. Eine Niederlage, die den Hamburgerinnen den Einzug in den DVV-Pokal verwehrte. Jetzt geht es erneut gegen die Frauen von der Ostseeküste, diesmal im Rahmen der 2. Frauen-Bundesliga am Sonnabend um 19 Uhr in der CU-Arena.

Durch den Auswärtssieg gegen Oythe voriges Wochenende haben die Hamburger Volleyball-Damen viel Selbstbewusstsein getankt und wollen deshalb eine ähnliche gute Leistung abliefern. VTH-Trainer Jan Maier: „Natürlich versuchen wir den Schwung aus dem Oythe-Spiel mitzunehmen. Man hat gesehen, was wir können. Die Bestätigung einer guten Leistung ist natürlich eine andere Hausnummer, aber wir wollen unseren heimischen Fans zeigen, dass wir den Abstiegskampf mit Einsatz und Herz angehen. Ich erwarte ein sehr emotionales und spannendes Spiel.“

Beide Teams nehmen mit jeweils erst drei Siegen die Tabellenplätze neun und zehn der 2. Frauen-Bundesliga ein. Die Stralsunder Wildcats haben zuletzt zweimal 0:3 verloren, hatten aber Tabellenführer Borken am Rande einer Niederlage und konnten als bisher einzige Mannschaft dem Spitzenreiter einen Punkt abringen. Dazu haben die Wildcats mit Anne Krohn eine der Topspielerinnen der Liga in ihren Reihen.