Harburg
American Football

44:13 – Hamburg Ravens schaffen den Play-off-Einzug

Am 23. September geht es zu Süd-Meister Hildesheim Invaders

Harburg.  Das American-Football-Team der Hamburg Ravens hat im letzten Spiel der regulären Saison den Einzug in die Play-offs perfekt gemacht – und darf weiter vom Aufstieg träumen. Gegen den Tabellenvierten der Verbandsliga Nord, Norderstedt Mustangs, gelang den Harburgern auf der Jahnhöhe ein 44:13 (23:0)-Erfolg. Aufgrund des besseren direkten Vergleichs gegenüber den punktgleichen Lüneburg Razorbacks – beide haben fünf Siege und drei Niederlagen auf dem Konto – springt das Team von Headcoach Tom Grehl auf den zweiten Platz, der zur Teilnahme an den Play-offs berechtigt.

„Wir sind zwar als Favorit ins Spiel gegangen, am Anfang war es jedoch sehr ausgeglichen“, sagt Michael Haß, Erster Vorsitzender und noch aktiver Runningback der Ravens. Vor eigenem Publikum zeigte die Mannschaft eine ausgewogene Spielweise, brachte Lauf- und Passspielzüge gleichermaßen zur Anwendung. Je zwei Touchdowns erzielten Florian Kuhnke und Simon Slenczek. Defensivspieler Norman Hamschmidt konnte nach einem erfolgreichen Ballgewinn den Football in die gegnerische Endzone tragen, für den sechsten Touchdown sorgte Runningback Bünyamin Atilgan. „Die Punkte waren größtenteils sauber herausgespielt. Dass wir drei Touchdowns nach einem Passspielzug und zwei nach einem Lauf erzielen, unterstreicht nochmal die Ausgewogenheit unseres Spiels“, so Haß.

Alles in allem könne man mit dem zweiten Tabellenplatz in der Fünferstaffel zufrieden sein. Wenige Tage vor dem ersten Saisonspiel hatte ein plötzlicher Trainerwechsel für Unruhe gesorgt, Tom Grehl übernahm das Amt vom gebürtigen Spanier Alfonso Chico. „Ich glaube nach wie vor, dass der Trainerwechsel die richtige Entscheidung war. Im Nachhinein ist es jedoch immer müßig zu spekulieren. Grundsätzlich denke ich, dass der Trainerwechsel uns weniger Probleme bereitet hat als erwartet“, sagt Michael Haß.

Für die Hamburg Ravens, die Football-Abteilung des Harburger TB, geht es am Sonntag, 23. September, in Hildesheim um den Einzug in das Play-off-Finale. Mit einem Sieg gegen die Erstligareserve der Hildesheim Invaders, die die Süd-Staffel als ungeschlagener Meister abgeschlossen haben, träfe man im Finale auf den Sieger des zweiten Halbfinales zwischen den Rendsburg Knights und Oldenburg Outlaws.