Harburg
Handball

Zu kleiner Kader – Hollenstedt und Tostedt verlieren

Tostedt.  Gegen die Spitzenvereine gab es nichts zu holen für die Oberliga-Handballerinnen des MTV Tostedt und TuS Jahn Hollenstedt, die jeweils mit extrem kleinen Kadern zu den Auswärtsspielen fuhren. Beim Vorjahreszweiten Hannoverscher SC unterlag der MTV Tostedt mit 25:30 (11:15), etwas deutlicher fiel das 16:23 (9:13) von Hollenstedt beim Northeimer HC aus.

„Beim Stand von 19:18 waren wir ganz dicht dran, das Spiel zu kippen“, trauerte MTV-Trainerin Catrin Köhnken dem möglichen Punktgewinn hinterher. Doch ohne sechs Spielerinnen mangelte es ihrem „letzten Aufgebot“ an der Konzentration. Catrin Köhnken hofft, dass sich die Verletzung von Kira Nijland (4 Tore) als nicht so schlimm erweist wie befürchtet. Beste Torschützinnen waren Natalie Mencke (6) und Annika Schütte (5/2). Am Sonntag, 17 Uhr, empfängt der MTV Tostedt den VfL Wolfsburg. Dann, so hofft Köhnken, in voller Besetzung.

Ebenfalls nichts zu gewinnen gab es für Hollenstedt beim Vorjahresdritten in Northeim. Die Niederlage deutete sich an, als Jana Fröhlich beim Stande von 7:6 mit einem Siebenmeter scheiterte. Northeim zog anschließend auf 12:6 davon. Die meisten Tore warfen Jana Fröhlich (6/3) und Meike Wietzer (6/2). Am Sonnabend, 17 Uhr, kommt der MTV Geismar in die Max-Schmeling-Halle.