Harburg
Volleyball

Volleyballerinnen zeigen gute Ansätze beim Heimturnier

Der Hamburger Block mit Svea Frobel (Nr. 15 ) und Juliane Köhler (Nr. 12) reckt sich im Spiel gegen Münster einem Schmetterschlag entgegen

Der Hamburger Block mit Svea Frobel (Nr. 15 ) und Juliane Köhler (Nr. 12) reckt sich im Spiel gegen Münster einem Schmetterschlag entgegen

Foto: Volker Koch

Nach einem Remis und einer Niederlage belegen die Zweitligafrauen den zweiten Platz hinter Ligakonkurrent VfL Oythe.

Neugraben.  Ohne Sieg haben die Frauen des Volleyball-Teams (VT) Hamburg das eigene Saisonvorbereitungsturnier gegen den VfL Oythe und VC Olympia Münster beendet. Nach einem Remis und einer Niederlage wurden sie Zweite. Der Turniersieg ging wie im Vorjahr an Oythe, das seine beide Partien über vier Sätze jeweils mit 3:1 gewann.

Im ersten von drei Spielen verlangten die Nachwuchsspielerinnen aus Münster, die in der Dritten Liga spielen werden, dem Zweitligisten Oythe alles ab, unterlagen allerdings mit 1:3. Gegen die Gastgeberinnen bestätigten die Gäste aus Münster ihre gute Verfassung, sie rangen dem VT Hamburg ein 2:2 (24:26, 25:22, 14:25, 25:9)- Unentschieden ab.

In der letzten Partie spielte Oythe seine gesamte Erfahrung aus und ging gegen Hamburg mit 2:0 in Führung. Im dritten Satz deuteten die VTH-Damen an, wozu sie in der Lage sind und verkürzten auf 1:2. Ein weiterer Satzgewinn gelang ihnen nicht. Oythe agierte nun wieder konzentrierter und setzte sich mit 3:1 (13:25, 20:25, 25:23, 18:25) durch.

Hamburgs Trainer Jan Maier war nach einem langen Turniertag, an dem er Vieles ausprobiert hatte, dennoch zufrieden. „Wir konnten phasenweise mit Oythe schon sehr gut mithalten. Ich habe heute viele gute Dinge gesehen. Natürlich auch Sachen, an denen wir noch arbeiten müssen, aber ich sehe uns auf einem guten Weg“, sagte er.