Harburg
Fussball

VfL Jesteburg fegt Zweitliga-Absteiger mit 4:0 vom Platz

Jesteburgs Offensivspielerin Lina Appel beschäftigte die Henstedt-Ulzburger Abwehr, hier mit Dilara Koc und Judith Knieling (von links)

Jesteburgs Offensivspielerin Lina Appel beschäftigte die Henstedt-Ulzburger Abwehr, hier mit Dilara Koc und Judith Knieling (von links)

Foto: Karsten Schaar

Fußballfrauen gelingt gegen den SV Henstedt-Ulzburg ein perfekter Start in die neue Regionalligasaison.

Jesteburg.  Einen Traumstart haben die Fußballfrauen des VfL Jesteburg in der Regionalliga Nord hingelegt. Gegen den Absteiger aus der 2. Bundesliga, SV Henstedt-Ulzburg, setzten sich die „Rüsselkäferinnen“ mit 4:0 durch. Zwei Klassen tiefer in der Landesliga Lüneburg haben die Frauen des Buchholzer FC das Kreisderby bei Eintracht Elbmarsch mit 3:1 gewonnen.

Sehenswert wurde es in Jesteburg erstmals nach einer Viertelstunde, als Sarah Stöckmann den Ball von der Außenlinie auf Sarah Wedtgrube spielte, die den Ball scharf in die Mitte schlug, aber keinen Abnehmer für ihre Flanke fand. Kurz danach verhinderte Torhüterin Laura Jungblut mit einer großartigen Parade den Rückstand. Im Gegenzug verwandelte Nele Heins in der 19. Minute eine Flanke von Sarah Wedtgrube mit dem Kopf zum 1:0.

Zehn Minuten später war es Neuzugang Lina Appel, die sich in der Angriffsspitze durchsetzen konnte und den Ball zum 2:0 ins gegnerische Tor schob. Die Torschützin, die vom TSC Wellingsbüttel gekommen ist, ist neben Nele Schwedler (MTV Soltau), Nadine Odzakovic (ebenfalls Wellingsbüttel) und Denise Meinberg (SF BG Marburg) eine von vier Neuen beim VfL Jesteburg.

Neuzugang Lina Appel aus Wellingsbüttel schießt das 2:0

Nach dem Seitenwechsel machte Henstedt-Ulzburg mächtig Druck. 20 Minuten vor Schluss rettete Jungblut den Vorsprung in einer Eins-gegen-eins-Situation, als sie der gegnerischen Angreiferin den Ball vom Fuß schnappen konnte. Kurz darauf kannte der Jubel am Alten Moor keine Grenzen. Nach einer gelungenen Kombination schickte Andrea Ludewig ihre Mitangreiferin Nele Heins auf die Reise. Heins überrannte ihre Gegenspielerin und traf unten links zum 3:0.

Und weil das an diesem Tag nicht genug war, setzten die Frauen des VfL Jesteburg in der letzten Minute noch einen drauf. Nach einer Balleroberung von Anna-Lena Günthel überspielte sie mit einem schönen Heber die gesamte Abwehr und fand in Fabienne Stejskal eine dankbare Abnehmerin. Stejskal lief auf die Torhüterin zu und versenkte den Ball gekonnt zum 4:0. Direkt danach war Schluss.

„Durch kämpferischen Einsatz, taktische Disziplin und den Siegeswillen jeder einzelnen Spielerin konnnten wir die ersten drei Punkte gewinnen“, sagte Spielertrainerin Laura Jungblut. Kommenden Sonntag gehen die Frauen aus Jesteburg auf die Reise nach Hannover zum TSV Limmer, der mit 1:0 gegen den FC St. Pauli gewann.

Buchholzer FC gewinnt Landesliga-Kreisderby in der Elbmarsch

Im Kreisderby der Frauen-Landesliga setzte sich der Buchholzer FC mit 3:1 (2:1) bei Eintracht Elbmarsch durch. Alle drei Tore für die Gäste erzielte Emilia van Gunst. Das zwischenzeitliche 1:1 resultierte aus einem Einwurf von Femke Günther, die den Ball direkt ins Tor warf. Nach diesem eigentlich irregulären Ausgleichstreffer hatten die Eintracht-Damen die besseren Torchancen, doch fünf Minuten vor der Pause war wieder Emilia van Gunst zur 2:1-Führung für Buchholz zur Stelle. In Hälfte zwei bewahrte Elbmarschs Torhüterin Wiebke Knippelberg ihr Team erst vor einem weiteren Gegentreffer, ehe erneut van Gunst sechs Minuten vor Schluss den Deckel auf die Partie setzte.

Auf eigenem Platz unter die Räder gekommen sind die Frauen des TuS Fleestedt, die dem ATSV Scharmbeckstotel mit sage und schreibe 0:9 (0:5) unterlegen waren. Nach dem 0:1 in der 8. Minute kassierte das Team von Trainer Andreas Stellmann die nächsten drei Gegentore innerhalb von lediglich sechs Minuten. Torschützin für den TSV Stelle beim 1:1 (1:1) gegen Aufsteiger SG Bröckel/Langlingen war Chantal Nipko in der 35. Minute.

Am kommenden Sonntag müssen die Frauen des TSV Stelle in Scharmbeckstotel antreten; Eintracht Elbmarsch beim VSK Osterholz-Scharmbeck. Zuvor steigt bereits das nächste Kreisderby. Am Donnerstagabend, 20 Uhr, empfängt der Buchholzer FC des TSV Stelle am Holzweg.