Harburg
Fussball

Henrik Titze pariert zwei Elfmeter

Wie die Großen. Tobias Nehl (rechts) macht seine Teamkameraden vom TSV Winsen nach der Siegerehrung mit Champagner nass

Wie die Großen. Tobias Nehl (rechts) macht seine Teamkameraden vom TSV Winsen nach der Siegerehrung mit Champagner nass

Foto: Günther Bröde / HA

Landesliga-Aufsteiger TSV Winsen gewinnt eigenes Vorbereitungsturnier um den LVM-Cup im Endspiel gegen den Buxtehuder SV.

Winsen.  Henrik Titze, Torwart und Spielertrainer des TSV Winsen, hatte gut aufgepasst, als ehemalige Nationaltorhüter jüngst im Fernsehen ihre Tricks verrieten und erzählten, welche Erkenntnisse sie aus dem Verhalten des gegnerischen Elfmeterschützen vor der Ausführung zogen. Mit diesem Wissen war Winsens Keeper gut gerüstet für das Elfmeterschießen gegen den Buxtehuder SV im Endspiel um den 2. LVM-Cup. Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1. Zwei Schüsse des BSV konnte Titze nacheinander parieren und war damit Matchwinner für den Landesliga-Aufsteiger, der im zweiten Anlauf zum ersten Mal sein eigenes Fußball-Vorbereitungsturnier gewinnen konnte. Spielstand nach Elfmeterschießen: 4:2 (1:1).

Als nach den zwei Paraden des Winsener Tormanns der Buxtehuder Fadi Hamze den Ball noch an den Pfosten schoss, war der Turniersieg der Heimmannschaft perfekt. In der regulären Spielzeit hatten Jan-Phillip Albrecht für Winsen und Elias Saad für Buxtehude getroffen. Den einzigen Elfmeter für Buxtehude verwandelte Christian Klapetz, für Winsen waren Sascha Krause, Maximilian Schmidt und Abdul Manan Rauf vom Punkt erfolgreich.

Muharrem Tan ist der neue Trainer beim Buxtehuder SV

Landesligist Buxtehuder SV hatte sich in der Gruppenphase gegen den MTV Egestorf und den Oberligisten FC Teutonia 05 durchgesetzt, Neu-Landesligist Winsen gegen TV Meckelfeld (ebenfalls Landesliga) und VfL Lüneburg (Vizemeister Bezirksliga eins).

Während der neue Buxtehuder Trainer Muharrem Tan noch auf einige Spieler verzichten musste, stand Hendrik Titze schon fast der gesamte Kader für die neue Saison zur Verfügung. „Es ist schön, das eigene Turnier zu gewinnen“, sagte er und kündigte an, das Vorbereitungsturnier Jahr für Jahr weiter zu entwickeln und dem LVM-Cup einen eigenen Charakter zu verleihen. „In diesem Jahr haben wir viele interessante Spiele gesehen,“ sagte Henrik Titze. Bei seiner Truppe sei „Feuer drin“. Das Turnier sei ein guter Auftakt für die zweite Vorbereitungswoche gewesen.

2018 findet der Stadtwerke-Cup in Buxtehude nicht statt

Schon etwas länger bereitet sich der Buxtehuder SV auf die neue Fußballsaison vor. Aber noch längst sind nicht alle Spieler zur Mannschaft gestoßen, wie beispielsweise Spielmacher Kepper de Souza da Silva, der noch in seiner Heimat Brasilien weilt. Das gewohnte Vorbereitungsturnier um den Stadtwerke-Cup lässt der BSV dieses Jahr ausfallen. Nächster Prüfstein für die Buxtehuder ist die Ahlerstedter Fußballwoche.

„Wir dürfen von der nächsten Saison nicht allzu viel erwarten“, sagte Ligamanager René Klawon mit Hinweis darauf, dass zwölf Spieler erst 18 oder 19 Jahre alt sind und die neue Mannschaft und der neue Trainer noch zueinander finden müssten. Zuletzt war Klawon selbst als BSV-Trainer aktiv gewesen.