Harburg
Benefiz

1300 Euro für verwaiste Eltern und Geschwister

Das Orga-Team des Nik-Bödder-Cups mit den Geschwistern Nathalie und Chuck Bödder (vorn, Mitte) übergab den Scheck an die Vorsitzende des Vereins Verwaiste Eltern und Geschwister Hamburg e.V. mit Vorsitzenden Ilona Stegen (Mitte) und Vorstandsmitglied Bärbel Schnitzler (rechts)

Das Orga-Team des Nik-Bödder-Cups mit den Geschwistern Nathalie und Chuck Bödder (vorn, Mitte) übergab den Scheck an die Vorsitzende des Vereins Verwaiste Eltern und Geschwister Hamburg e.V. mit Vorsitzenden Ilona Stegen (Mitte) und Vorstandsmitglied Bärbel Schnitzler (rechts)

Foto: Eintracht Elbmarsch / HA

Eintracht Elbmarsch übergibt den Überschuss aus dem Nik-Bödder-Cup und einem Dritte-Herren-Turnier an Hamburger Verein.

Tespe.  Nathalie und Chuck Bödder standen in der ersten Reihe, als es darum ging, einen Scheck in Höhe von 1300 Euro an den Verein „Verwaiste Eltern und Geschwister Hamburg“ zu übergeben. Nach dem tragischen Unfalltod ihres Bruders Nik im Mai 2017 sind sie selbst betroffen.

Die Eintracht Elbmarsch hatte ihr Fußball-Hallenturnier in Nik-Bödder-Cup umbenannt und in Tespe 800 Euro Spenden gesammelt. Überraschend für Hauptorganisator Philipp Meyn und sein Team war, dass vom Dritte-Herren-Turnier und dessen Sieger TuS Brietlingen 500 weitere Euro hinzukamen.