Harburg
Schwimmen

Inga Kuschel und Ralf Stenzel sind neu im Kreisvorstand

Zahlreiche Pokale wurden in Stelle an die besten männlichen und weiblichen Schwimmer jeder Altersklasse verliehen

Zahlreiche Pokale wurden in Stelle an die besten männlichen und weiblichen Schwimmer jeder Altersklasse verliehen

Foto: Gaby Stelting / HA

Ehrungen und Wahlen standen im Mittelpunkt des Kreisschwimmertages 2018 im Sportzentrum Kurze Heide in Stelle.

Stelle.  Die Schwimmerinnen und Schwimmer im Landkreis Harburg haben ihren Kreisvorstand neu geordnet. Traditionell standen auf dem Kreisschwimmertag, der diesmal im Sportzentrum Kurze Heide in Stelle stattfand, auch Wahlen auf der Tagesordnung. Für jeweils zwei weitere Jahre in ihren Ämtern bestätigt wurden die Zweite Vorsitzende Stefanie Bertram und Schatzmeisterin Jutta Fröhlich.

Schon im Vorfeld der Versammlung war dagegen klar, dass zwei andere Vorstandsposten neu besetzt werden müssten. Die bisherigen Amtsinhaber Reiner Brügge und Ilka Koryciak hatten angekündigt, nicht für eine Wiederwahl zur Verfügung zu stehen. Anders als in vielen anderen Sportfachverbänden, die mit Vakanzen zu leben haben, gelang es dem Kreisvorstand unter Leitung von Ingo Becker, zwei neue Personen zur Übernahme von Verantwortung zu bewegen. „Für das Amt des Schwimmwartes konnte Inga Kuschel vom SC Seevetal gewonnen werden. Die Aufgaben des Masterswartes übernimmt Ralf Stenzel von der SG Wiste“, berichtet Pressewartin Gaby Stelting aus Buchholz.

Gute Tradition ist es auch, die erfolgreichsten Athleten des vergangenen Jahres mit Pokalen zu würdigen. Im Nachwuchsbereich geschieht dies jahrgangsweise. Als erfolgreichste Vereine erwiesen sich die Schwimmfreunde Meckelfeld (9 Pokale) und Blau-Weiss Buchholz (7). Im Bereich der Masters-Schwimmer, hier beginnt alle fünf Jahre eine neue Altersklasse, gingen die meisten Pokale an die SG Wiste (10) und SF Meckelfeld (4). Mit dem Heinrich-Achtelik-Pokal wurde Hilde Zack geehrt. Der Heinz-Kirsch-Pokal ging an Claudia Lipski, den Pokal für die Nachwuchsarbeit erhielt die SG Wiste.