Harburg
Handball

Meike Wietzer führt Hollenstedt zum Sieg gegen Rosdorf

Hollenstedt.  Nichts für schwache Nerven war das Heimspiel der Oberliga-Handballerinnen des TuS Jahn Hollenstedt. Am Ende stand ein enorm wichtiger 28:26 (13:13)-Heimsieg gegen das Schlusslicht HG Rosdorf-Grone, mit dem die Mannschaft von Trainer Rayco Rodrigues den Vorsprung auf die Abstiegszone auf vier Punkte vergrößerte. In der ersten Halbzeit führte Hollenstedt mit 10:6 (16.) und gab den Vorsprung wieder her. In der zweiten Halbzeit konnte sich Rosdorf einmal auf drei Tore absetzen (16:13 /35.), bei 16:16 war alles wieder ausgeglichen.

Die Vorentscheidung fiel mit einem weiteren 3:0-Lauf der Jahn-Frauen zum 27:25. Die Gäste aus Göttingen nahmen eine Auszeit und verkürzten 30 Sekunden vor Schluss auf ein Tor. Doch die überragende Meike Wietzer hatte noch einen Pfeil im Köcher und warf 15 Sekunden später mit ihrem elften Tor den umjubelten 28:26-Siegtreffer.

Die Frauen des MTV Tostedt haben die Revanche für die Hinspielniederlage verpasst. Sie verloren auch das Rückspiel gegen den Drittliga-Absteiger HSG Heidmark, diesmal mit 30:37 (16:21). Mit zehn Toren war Anna-Lena Wagener die erfolgreichste Werferin.