Harburg
Fussball

TV Meckelfeld kommt nach 0:2-Rückstand zurück

Landesliga-Fußballer halten Teutonia Uelzen durch 2:2-Unentschieden auf Distanz

Meckelfeld.  Ihr Ziel, den Konkurrenten Teutonia Uelzen im Kampf um den Klassenerhalt auf Distanz zu halten, haben die Landesliga-Fußballer des TV Meckelfeld erreicht. Nach 0:2-Rückstand erkämpften sich die Seevetaler noch ein 2:2-Remis. „Es ist definitiv ein gewonnener Punkt, ach dem Spielverlauf sogar ein gefühlter Sieg“, sagte Trainer Sven Timmermann.

Seine Truppe geriet nach einem Stellungsfehler von Torhüter Jon-Claude Probst, der einen 20-Meter-Kopfball passieren lassen musste, in Rückstand (7.). Anschließend hatte Meckelfeld durch David Willms, David Wagner, Lukas Rademaker und Robin Hübner genügend Chancen zum Ausgleich. Direkt nach dem Seitenwechsel erhöhte Uelzen, erneut begünstigt durch einen individuellen Fehler, allerdings auf 2:0.

„Danach gingen die Köpfe runter und die Körpersprache hat gefehlt“, erkannte der Coach. Sie kehrte erst nach dem 1:2-Anschluss durch einen Kopfball von Kapitän Silko Fraerks (75.) zurück. „Danach haben nur noch wir gespielt. Geht das Spiel fünf Minuten länger, gewinnen wir sogar“, so Timmermann. So blieb es beim 2:2 durch Kristopher Kühn (86.). Uelzens Torwart parierte dessen Kopfball nach Vorarbeit über die rechte Seite zunächst, gegen den Nachschuss war er aber machtlos. Am Sonntag empfängt der Tabellenachte Meckelfeld Eintracht Cuxhaven (14. Platz).