Harburg
Handball

TV Fischbek freut sich auf früheren Bundesligastar

Neugraben.  Der Tabellenführer kommt in die Süderelbe-Arena nach Hamburg-Fischbek. Als HTS/BW96 Handball spielt die 2015 ins Leben gerufene Spielgemeinschaft der Vereine Halstenbeker TS und Blau-Weiß 96 Schenefeld erfolgreich in der Hamburg-Liga und führt nach vier Spieltagen die Tabelle mit 7:1 Punkten an. Heute um 18.30 Uhr geht es in der Süderelbe-Arena im Toppspiel Dritter gegen Erster für die Heimmannschaft also auch darum, die Tabellenspitze der Hamburg-Liga zu erobern.

Denn nur einen Zähler schlechter als der Spitzenreiter rangierten die Handballer des TV Fischbek mit 6:2 Punkten auf Rang drei und könnten mit einem Sieg am Ligaprimus vorbeiziehen. Viel wichtiger aber ist es, nicht durch eine Niederlage den Anschluss an den Spitzenreiter abreißen zu lassen. Denn dass ihre Mannschaft nach erst vier Spieltagen noch nicht die Spitzenmannschaft der Liga ist, wissen sowohl die Trainer Martin Hug und Matthias Steinkamp als auch Manager Jens Kabuse.

Wie Matthias Steinkamp betont, gehe man auch nicht nur ergebnisorientiert in dieses Spiel. „Wir freuen uns darauf, uns mit ehemaligen Bundesligaspielern messen zu können.“ Allen voran, Matthias Karbowski, der in 60 Bundesligaspielen 105 Treffer unter anderen für den HSV erzielte, und Florian Bitterlich. Personell sei man gut aufgestellt, sagte Steinkamp. Bis auf Robert Mitleider, der nach seiner Schulterverletzung seit zwei Wochen schon wieder leicht trainiert, ist der Kader komplett. „In diesem Jahr rechnen wir aber nicht mehr mit Robert“, macht Steinkamp zugleich deutlich, dass dessen vollständige Genesund noch dauern wird.