Harburg
Leichtathletik

Teilnehmerrekord beim Borsteler Volkswaldlauf

Gemeinsamer Start für 76 Frauen und Männer zum 5,2-Kilometer-Lauf. Rechts im Bild die Juniorenspieler des JFV Borstel-Luhdorf in ihren Fußballtrikots

Gemeinsamer Start für 76 Frauen und Männer zum 5,2-Kilometer-Lauf. Rechts im Bild die Juniorenspieler des JFV Borstel-Luhdorf in ihren Fußballtrikots

Foto: Markus Steinbrück / HA

Erstmals erreichen mehr als 400 Läufer und Walker das Ziel. Neuerungen für den Jubiläumslauf 2018 sind in Planung.

Winsen-Borstel.  Ein Schmunzeln konnte sich Wiebke Neunert nicht verkneifen. „Ein Läufer hat mich tatsächlich gefragt, ob er barfuß laufen könne“, erzählt die Hauptorganisatorin des 39. Volkswaldlaufs beim MTV Borstel-Sangenstedt. „Ich habe ihm abgeraten, weil wir einige Passagen mit spitzen Steinchen haben.“ Tannennadeln würden ihm nichts ausmachen, hätte der erfahrene Läufer, dessen T-Shirt auf die Teilnahme am Boston-Marathon hinwies, im Gespräch mit Neunert weiter erzählt. Letztendlich entschied er sich aber für die Verwendung von Laufschuhen. Vielleicht auch aus der Erfahrung eines Barfuß-Marathonlaufs heraus. Der sei dem verwegenen Sportler nämlich nicht sonderlich gut bekommen. Weil sich der Asphalt im Laufe des Tages erheblich erhitzt habe, trug der Barfußläufer seinerzeit Brandblasen davon.

Diese Gefahr bestand beim letzten Volkslauf des Sparkassen-Heidjer-Cups 2017 nicht. Auch wenn sich die Teilnehmer an der prächtigen Herbstsonne erfreuen durften – wie in den letzten Jahren in Borstel immer. Die guten Bedingungen könnten die 70 Nachmelder am Veranstaltungstag erklären, nicht aber die bereits sehr guten Voranmeldezahlen. Unter dem Strich blicken Wiebke Neunert und ihr etwa 30-köpfiges Team von freiwilligen Helferinnen und Helfern – auch die Freiwillige Feuerwehr Borstel und das DRK waren im Einsatz – auf einen Teilnehmerrekord zurück.

Insgesamt 410 Läufer und Walker erreichten das Ziel auf dem Sportplatz am Habichtshorst. „Wir hatten zum ersten Mal mehr als 400 Teilnehmer“, sagte die 46-Jährige. Selbst die Organisatoren vergangener Jahre, Reiner Weiß und Bernd-Alexander Peuker, die nach wie vor zum Helferteam gehören, konnten sich nicht an derart ige Zahlen erinnern. Im Vorjahr passierten 333 Teilnehmer das Zielzelt. „Vielleicht wollten sie alle nochmal was tun in diesem Jahr“, mutmaßt Neunert über die Gründe für den Zuwachs.

Dazu beigetragen haben drei Mannschaften des Jugendfördervereins (JFV) Borstel-Luhdorf. Die neue Jugendwartin Claudia Bichler hatte bei den Nachwuchsfußballern kräftig die Werbetrommel gerührt. Letztlich beteiligten sich die U11-, die U13- und die U15-Junioren mit zusammen 30 Fußballern am Volkswaldlauf. Für die Auszeichnung als größte Gruppe reichte das nicht. Die Wanderpokale der Sparkasse Harburg-Buxtehude und 100 Euro Prämie gingen an die Erwachsenen und Senioren der Stolpertruppe Winsen sowie an die Kinder und Jugendlichen der Trainingsgemeinschaft (TG) Fliegenberg-Stöckte mit je knapp 40 Teilnehmern. Sparkassenvertreter Ralph Böer überreichte die Pokale und lief anschließend die 10,7 Kilometer. Im September hatte er in Berlin seinen ersten Marathon absolviert.

Den Sieg im 5,2-Kilometer-Lauf in Borstel holte sich zur Abwechslung kein Mitglied der LG Nordheide. Schnellster Mann war der vereinslose Christian Hespe aus Buchholz. Die Laufuhr des 22-Jährigen wies ein Durchschnittstempo von 3:40 Minuten pro Kilometer aus. Das genügte, um sich nach gut drei Kilometern aus der Führungsgruppe mit Rico Helmboldt und der schnellsten Frau Josefine Meyer-Ranke (beide LG Nordheide) zu lösen und nach 18:27 Minuten mit 17 Sekunden Vorsprung ins Ziel zu laufen. „Beim Buchholzer Stadtlauf war ich öfters dabei“, erzählt Christian Hespe, „letztes Jahr hatte ich dann Lust, etwas Neues zu machen und habe angefangen regelmäßig zu laufen.“ Einen Partner hat er bei seinen Trainingseinheiten in Buchholz und Umgebung nicht. Der Student der Elektrotechnik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) hatte vor seinem Sieg in Borstel auch die Fünf-Kilometer-Rennen in Salzhausen, Hittfeld, Jesteburg und am Brunsberg gewonnen.

Innerhalb des Sparkassen-Heidjer-Cups verpasste er nur die Veranstaltung in Pattensen und den Run for Help in Winsen. Sein mit acht von zehn möglichen Stempeln gefüllter Laufpass beschert ihm eine Einladung zum Dankeschönabend der fleißigsten Volksläufer im Januar in Winsen. Ein festes Ziel für die kommende Saison hat sich Christian Hespe nicht gesetzt. „Ich will erstmal gut über den Winter kommen und dann gucken, was geht.“ So denken die meisten Läuferinnen und Läufer.

Wiebke Neunert ist ein Stückchen weiter. Sie verkündet, dass der 40. Borsteler Volkswaldlauf am Sonntag, 21. Oktober 2018, stattfinden wird. An der Streckengestaltung wird sich nichts ändern. Allerdings sollen die Teilnehmer am Drumherum merken, dass es sich um den Jubiläumslauf handelt. „Ich hab mir schon Gedanken gemacht und einige Ideen für Neuerungen“, so die Organisatorin. Zuerst wolle sie mit ihrem Team den gerade beendeten Lauf intern aufarbeiten, bevor es an die Planung geht. Eines ist aber schon jetzt sicher: auch 2018 können nur die ganz Harten barfuß in Borstel mitlaufen.