Harburg
Fussball

Finkenwerder heute im Oddsetpokal gegen Altona 93

Finkenwerder.  Zwei spektakuläre Siege konnten die Bezirksliga-Fußballer des TuS Finkenwerder im diesjährigen Pokalwettbewerb schon feiern. Jetzt könnte wieder ein Favorit dran glauben. Am Dienstagabend um 18.30 Uhr ist Altona 93 zu Gast im Uhlenhoff-Stadion am Norderschulweg. Doch mit dem Regionalliga-Aufsteiger kommt ein Fußball-Schwergewicht nach Finkenwerder, gegen das die bisherigen Pokalgegner als Leichtgewichte erscheinen.

10:9 nach Elfmeterschießen gegen den Oberligisten FC Süderelbe und 5:4 in den regulären 90 Minuten gegen den Landesliga-Aufsteiger Harburger TB – das sind die Ergebnisse des TuS Finkenwerder, die in den ersten beiden Runden des Hamburger Oddsetpokal aufhorchen ließen. „Und jetzt haben wir mit Altona das große Los gezogen“, freut sich Trainer Denis Zepcan und bleibt gleichzeitig Realist. „Wir sind klar der Underdog. Für viele unserer Spieler ist es wahrscheinlich die einzige Gelegenheit, ge­gen einen Regionalligisten zu spielen.“

Ein spezielles Konzept hat Zepcan nicht, er setzt eher auf Psychologie. „Wir dürfen nur keine Angst haben und sollten das Spiel einfach genießen“, rät er seiner Mannschaft und hofft auf eine große Kulisse. Die Reserve von Altona konnte in der Bezirksliga Süd mit 4:2 besiegt werden. „Aber das ist leider kein Maßstab“, weiß Zepcan. Anders als in den ersten beiden Pokalrunden wird die Drittrundenpartie nicht auf dem engen Hartplatz am Finksweg, sondern im Uhlenhoff-Stadion ausgetragen. Also kein Platzvorteil für Finkenwerder.