Harburg
Faustball

Freier Eintritt beim Kampf um Einzug in die DM-Endrunde

Schneverdingen.  Kontrastprogramm am letzten und entscheidenden achten Spieltag in der Faustball Bundesliga – die Damen des TV Jahn Schneverdingen haben am Sonntag sowohl den aktuellen Spitzenreiter der Nordstaffel Ahlhorner SV als auch das Schlusslicht MTV Hammah zu Gast auf ihrer Anlage Am Osterwald. Bei freiem Eintritt hoffen Spielerinnen und Trainerin Christine Seitz auf möglichst zahlreiche Unterstützung ihrer Fans.

Denn es geht darum, unbedingt den Vorsprung von zwei Punkten und sechs Sätzen gegen dem Tabellendritten Kellinghusen zu behaupten um als Tabellenzweite den Einzug in die Endrunde um die deutsche Meisterschaft zu schaffen. Dafür ist ein Sieg gegen den Tabellenletzten und faktisch bereits abgestiegenen MTV Hammah Pflicht. Das Hinspiel konnten die Jahn-Frauen mit 3:1 gewinnen, mussten aber lange um den Erfolg kämpfen. Gegen den Tabellenführer kassierten sie dagegen im Hinspiel eine deutliche 0:3-Niederlage; gewannen vor Kurzem aber gegen Ahlhorn im Europa-Cup mit 3:2. Ahlhorn ist also schlagbar und hat zudem die Qualifikation für die DM-Endrunde schon in der Tasche, muss also nicht mehr um jeden Ball und jeden Punkt fighten. Los geht’s am Sonntag um 11 Uhr.

In der 2. Bundesliga-Ost macht sich der TSV Bardowick am Sonntag auf die Reise nach Düdenbüttel im Landkreis Stade. Und zwar als souveräner Tabellenführer. Die Mannschaft von Trainer Falk Fedders hat bisher eine makellose Saison hingelegt und noch keine Niederlage kassiert. Das soll auch am Sonntag so bleiben. Um 12 Uhr trifft das Bardowicker Damenteam auf Gastgeber Düdenbüttel, etwa eineinhalb Stunden später auf den MTV Wangersen, der bisher nur gegen Bardowick überhaupt einmal verloren hat.
Ein Sieg reicht Bardowick am Sonntag zum Gewinn der Staffelmeisterschaft. Für die Aufstiegsspiele zur 1. Bundesliga am 12. August auf eigener Anlage ist das Team bereits qualifiziert.