Harburg
Handball

BSV-Frauen bereiten sich in Japan auf die Saison vor

Die Handballfrauen des Buxtehuder SV jubeln nach dem Gewinn des DHB-Pokals in Bietigheim

Die Handballfrauen des Buxtehuder SV jubeln nach dem Gewinn des DHB-Pokals in Bietigheim

Foto: Hans Kall / HA

DHB-Pokalsiegerinnen aus Buxtehude wollen im Land der nächsten Olympischen Sommerspiele auch für ihren Sport werben.

Buxtehude.  Zwei absolute Highlights prägen für die Bundesliga-Handballfrauen des Buxtehuder SV in diesem Jahr die Phase bis zum ersten Ligaspiel. Als da wären ein Trainingslager in Japan eine Woche nach Trainingsbeginn und das Spiel um den Supercup, zu dem der deutsche Pokalsieger Buxtehuder SV eine Woche vor dem ersten Ligaspiel den deutschen Meister SG BBM Bietigheim in Wilhelmsburg empfängt. In diesem Spiel geht es bereits um den ersten Titel der neuen Handballsaison.

Mit dem Ball dürften die BSV-Handballfrauen kaum in Berührung gekommen sein, wenn es eine Woche nach Trainingsbeginn am 20. Juli ins Trainingslager nach Japan geht. Die BSV-Damen reisen nach Tokushima, der kleinsten der vier Hauptinseln Japans. Die Möglichkeit eines Trainingslagers in Fernost ergab sich auf Initiative der Präfektur Tokushima und konnte dank der Länder-Partnerschaft mit Niedersachsen umgesetzt werden. Seit zehn Jahren bestehen besonders enge Beziehungen zwischen Niedersachsen und der japanischen Präfektur in den Bereichen Wirtschaft, Politik, Kultur, Bildung und Sport. „Das wird für die Mannschaft ein ganz besonderes Erlebnis. Ich freue mich schon auf die Spiele gegen die japanischen Mannschaften“, sagte Trainer Dirk Leun.

Abseits der sportlichen Aspekte reisen die Buxtehuder Handballfrauen auch als Handball-Botschafterinen ins Land der aufgehenden Sonne. Ein Aspekt der Reise ist, den Handballsport im Hinblick auf die Olympischen Spiele in Tokyo 2020 populärer zu machen. Gespräche mit Trainern, Besuche in Schulen, Trainingseinheiten mit japanischen Mannschaften und der Besuch einer TV-Show sollen Handball in Japan bekannt machen.

Die Japanreise müsse, so Leun, bei aller sportpolitischen Bedeutung trotzdem Teil der sportlichen Vorbereitung bleiben: „Wir dürfen unsere Trainingsziele nicht aus den Augen verlieren.“ Für die Spielerinnen bedeutet das, auch in Japan an Kraft und Kondition zu arbeiten. Seinen Wunschzettel mit dem benötigten Trainingsequipment hat Leun bereits nach Japan geschickt.

Mit der Vorbereitung vor Augen ist sich die Buxtehuder Delegation aber der Chance des interkulturellen Austausches bewusst. Für die Mannschaft und Mitreisenden ist es eine einmalige Möglichkeit vorolympische Luft zu schnuppern und den Sport, die Kultur und die Menschen in Japan kennenzulernen.

Die Saisonvorbereitung im Überblick: 12. Juli 2017:Trainingsauftakt15. Juli 2017: Fan-Club Sommerfest20. bis 31. Juloi 2017:Trainingslager in Japan4. bis 6. August 2017:Teilnahnme am Turnier um den Wittlicher Handball-Cup11. August 2017: Testspiel gegen die HSG Blomberg-Lippe, 20 Uhr12. August 2017: Testspiel gegen dänischen Erstligist Randers HK, 16 Uhr13. August 2017: Testspiel gegen den Bundesligarivalen VfL Oldenburg15. bis 20. August 2017: Trainingslager in Ringköbing, Dänemark26. und 27. August 2017: Teilnahme am Wunderhorn-Turnier Oldenburg3. September 2017: Supercup gegen Bietigheim in Wilhelmsburg, 16 Uhr (edel-optics.de-Arena)9. September 2017: 1. Bundesligaspiel oder EHF-Pokal