Harburg
Fussball

HTB-Frauen machen den Landesliga-Aufstieg perfekt

Nach dem Sieg beim HSV in Norderstedt bekommen die Fußballfrauen des HTB das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht

Nach dem Sieg beim HSV in Norderstedt bekommen die Fußballfrauen des HTB das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht

Foto: Harburger TB / HA

Im entscheidenden Relegationsspiel gelingt ein 4:2-Auswärtssieg beim HSV. Trainer Jürgen Becker hört auf.

Harburg.  Die Feierlichkeiten in der Fußballabteilung des Harburger TB nehmen kein Ende. Nach den Herren haben nun auch die Damen den Aufstieg in die Landesliga geschafft. Beide Teams hatten ihr erstes Spiel der Relegationsrunde gegen Altona 93 gewonnen, daher kam es zwischen der zweiten Mannschaft des Hamburger SV und dem HTB zum echten Endspiel.

Der HSV II mobilisierte alle verfügbaren Kräfte, setzte auch B-Juniorinnen ein. „Das war nicht die Mannschaft, die in der Landesliga auf dem drittletzten Platz gelandet ist“, sagte HTB-Trainer Jürgen Becker. Es war ein mitreißendes und spannendes Spiel. Der HTB geriet nach 17 Minuten in Rückstand, konnte postwendend durch Torjägerin Belma Becevic ausgleichen. Die bundesligaerprobte Abwehrchefin Nadine Moelter (früher Werder Bremen) und ihre Kolleginnen leisteten Schwerstarbeit.

Als Isabel Garz nach einer Stunde der Führungstreffer für den HTB gelang, schien das Spiel entschieden. Diesmal konnte aber der HSV im Gegenzug ausgleichen, jetzt musste der Turnerbund eine wahre Drangphase überstehen, was mit Glück und Können gelang. Ein Freistoß brachte die Entscheidung. Michelle Klingemann versenkte den Ball sehenswert im Gehäuse des HSV. Das 4:2 durch Melanie Moelter sorgte endgültig für hemmungslosen Jubel beim HTB. Nach der Rückkehr wurde bei Beckers Trainerkollegen Hartmut Garz ausgiebig gefeiert. „Die Mädchen trinken ja nur Wasser, der Alkoholgenuss hielt sich in Grenzen“, sagte Garz schmunzelnd.

Marie und Sofie Lesser wechseln von der HNT zum HTB

Erst vor zwei Jahren war die Damenmannschaft des HTB ins Leben gerufen worden, nun gelang der zweite Aufstieg in Folge. Doch es gab nicht nur fröhliche Gesichter. Einige Spielerinnen verlassen den Klub, auch Trainer Jürgen Becker hört nach insgesamt neun Jahren auf. Es seien rein private Gründe, die ihn dazu zwängen. Mit Markus Knopp steht ein im Frauenfußball erfahrener Nachfolger (früher Rot-Gelb Harburg) fest. Lena Prüß und Torfrau Estelle Wappler gehen berufsbedingt ins Ausland, Freistoßkünstlerin Michelle Klingemann zieht es in die 2. Bundesliga zum SV Henstedt-Ulzburg.

In der neuen Saison sieht sich der HTB dennoch gut aufgestellt. „Die Neuzugänge werden das kompensieren, sie haben unheimlich viel Potenzial.“ Garz kommt ins Schwärmen, wenn er über Marie und Sofie Lesser erzählt. Die Zwillinge kommen von der HNT, spielten schon in der Hamburger Auswahl.

Die Entwicklung des Damenfußball beim HTB nimmt immer mehr Fahrt auf. In allen Altersklassen von der F-Jugend bis zu den Landesligafrauen ist man mittlerweile vertreten. Das Ziel in der neuen Landesligasaison heißt Klassenerhalt, das Derby gegen den Harburger SC wirft seine Schatten voraus. „Vor mehreren Jahren ist eine komplette Damenmannschaft vom HTB zum HSC gegangen, einige werden im Derby auf uns warten“, so Garz. Testspiele gegen höherklassige Mannschaften wurden in der Vergangenheit erfolgreich bestritten, beim HTB freut man sich auf das Abenteuer Landesliga.