Harburg
Fussball

Harburger TB gewinnt erneut in Nenndorf

Turnierorganisator Max Schrader vom TuS Nenndorf (r.) übergibt Stefan Sawiel vom Harburger TB den Siegerpokal

Turnierorganisator Max Schrader vom TuS Nenndorf (r.) übergibt Stefan Sawiel vom Harburger TB den Siegerpokal

Foto: Ingo Brussolo / HA

Der Landesliga-Aufsteiger besiegt im Endspiel des Fußball-Kleinfeldturniers die Kickers Lüneburg mit 2:0.

Nenndorf.  Es war ein Mammutprogramm, das Mitorganisator Max Schrader und sein Team vom TuS Nenndorf beim zweiten Fußball-Kleinfeldturnier um den Team-Sports-Cup auf die Beine stellten. Bereits im Vorfeld machten viele Absagen eine vernünftige Planung fast unmöglich. Im Qualifikationsturnier am Freitag setzten sich die Mannschaft „Max Schrader & Friends“ und die U19-Junioren des FC Rosengarten durch. Für gute Stimmung und Partylaune sorgten vor allem FC Süderelbe III und Athletic Binblau. Dass die Letztgenannten trotz der Aktionen außerhalb des Platzes bis ins Halbfinale vorstießen, spricht für die gute Kondition.

Auch beim Hauptturnier tags darauf hätte man den Organisatoren etwas mehr Zuschauerinteresse gewünscht. Mit dem Titelverteidiger Harburger TB, den Landesligisten Dersimspor, TV Meckelfeld sowie Kickers Lüneburg und Sparta Harburg gab es ein illustres Teilnehmerfeld. Die äußeren Bedingungen passten, für die Stimmung war unverändert der FC Süderelbe zuständig. Mit dem HTB, Meckelfeld, Kickers Lüneburg und Rosengartens Nachwuchs schafften die vier besten Mannschaften folgerichtig den Sprung ins Halbfinale.

Hendrik Golke wechselt vom VfL Maschen auf die Jahnhöhe

Beim Harburger TB, der in der neuen Saison in der Landesliga antreten wird, spielte sich der vom VfL Maschen auf die Jahnhöhe gewechselte Hendrik Golke in den Mittelpunkt. Mehrfach stellte der Torjäger seine Vollstreckerqualitäten unter Beweis. Dazu hatten die Harburger in Person von Maciej Sowa, der zwei Elfmeter parierte, den besten Torwart in ihren Reihen. In Abwesenheit des etatmäßigen Trainerduos übernahm Stefan Sawiel das Kommando und führte seine Elf mit einem glücklichen 2:1-Erfolg gegen Meckelfeld ins Endspiel.

Im anderen Halbfinale steigerten sich die Kickers aus Lüneburg mit zunehmender Spieldauer und ließen der U19 des FC Rosengarten keine Chance. Im Endspiel führte der Harburger TB schnell mit 1:0, musste die letzten acht Minuten nach einer roten Karte, es blieb die einzige in einem ansonsten sehr fairen Turnier, allerdings in Unterzahl agieren. In der Schlussphase setzte Lüneburg alles auf eine Karte und kassierte den entscheidenden Konter zum 0:2. Dem HTB gelang damit die erfolgreiche Titelverteidigung. Am Ende des langen Fußball-Wochenendes zeichnete Organisator Max Schrader die Siegermannschaft mit einem großen Pokal und Marek Szibalski vom TuS Nenndorf als besten Spieler aus.